News  Arbeitssicherheit, PSA  

Steigende Zahlen: Hautkrebs als Berufskrankheit

UV-Strahlung bei Arbeiten im Freien birgt Gefahren.
Foto: © sculpies - stock.adobe.com

Die Anzahl der Fälle, bei denen Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt wird, steigt seit Jahren. Vor allem die UV-Strahlung bei Arbeiten im Freien birgt Gefahren.

Schädliche UV-Strahlen können Hautkrebs verursachen. In den letzten Jahren hat die Zahl der diesbezüglich gemeldeten und anerkannten Berufskrankheiten stark zugenommen. Zeit Online berichtet über 6.645 anerkannte Fälle von Hautkrebs im Jahr 2020. Fünf Jahre zuvor lag die Zahl noch bei 3.897. Das ist ein Zuwachs von etwa 70 Prozent. Diese Zahlen gehen aus einer Auswertung der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion zurück. Zeit Online berichtete exklusiv darüber.

Hautkrebs zählt zu den am zweithäufigsten anerkannten Berufskrankheiten, im Baugewerbe gar die häufigste. Die Fraktion Die Linke führt zudem an, dass Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund von »Schäden durch Hitze und Sonnenlicht« im Zeitraum von 2010 bis 2019 um drei Viertel gestiegen sind. Die Mehrzahl der Krankmeldungen betrifft Männer. Das meiste Risiko besteht für Beschäftigte, die im Freien arbeiten. Zu betroffenen Branchen zählen das Baugewerbe, die Land- und Forstwirtschaft, die Wasserversorgung sowie die Abwasser- und Abfallentsorgung.

Arbeitsschutz kann Risiken vorbeugen und Beschäftige schützen. Neben technischen, organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen kommt es auch auf die vorgeschriebene Unterweisung durch den Arbeitgeber an. Der Auswertung zufolge geben jedoch rund zwei Drittel der im Freien Arbeitenden an, keine Unterweisung über Gefährdungen durch Sonneneinstrahlung erhalten zu haben. Die Linke fordert daher bessere Kontrollen durch den Staat und eine verpflichtende Arbeitsschutzerklärung seitens der Arbeitgeber. 

Quelle/Text: Zeit Online, Die Linke / Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)

Baubranche: Lesen Sie auch »Hautkrebs ist häufigste Berufskrankheit« >>

Weitere Nachrichten zum Thema PSA

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Kreizberg, Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) inkl. Erläuterungen und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 1800 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht - Loseblattwerksammlung von Klein und Bayer

Gefahrstoffrecht
von Dr. Helmut A. Klein / Dr. Philipp Bayer

Sammlung der chemikalienrechtlichen Gesetze, Verordnungen, EG-Richtlinien und technischen Regeln mit Erläuterungen
Loseblattwerk mit CD-ROM
ca. 1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung

11. Auflage 2019
192 Seiten, broschiert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV 5 Gefahrstoffverordnung

CHV 5, Gefahrstoffverordnung

Textausgabe mit Materialiensammlung
25. Auflage 2017
220 Seiten, kartoniert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt