News  Arbeitssicherheit, PSA  

Hitzeschutz: Mit hohen Temperaturen im Sommer richtig umgehen

Hitzeschutz am Arbeitsplatz
Foto: © Günter Albers - stock.adobe.com

In den Sommermonaten können die Temperaturen hoch sein – auch in Büros oder Produktionshallen. Wie lassen sich die Risiken für Beschäftigte durch Hitze am Arbeitsplatz reduzieren?

Mit dieser und anderer Fragen befasst sich die Ausgabe »top eins« der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Schließlich wirken sich hohe Temperaturen im Sommer nicht nur auf die Produktivität aus. Sie können auch eine Gefährdung für die Gesundheit bedeuten. »Studien zum Thema belegen, dass die Produktivität bei der Arbeit abnimmt, je wärmer es wird«, sagt Sebastian Dohm, Wissenschaftler am Institut für Arbeitsschutz (IFA) der DGUV. Gerade bei gesundheitlich vorbelasteten Beschäftigten steige darüber hinaus das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Betriebe haben deshalb Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu schützen.
 
Die Vorgabe dazu liefert die die Arbeitsstättenverordnung. Laut der Technischen Regel ASR A 3.5 »Raumtemperatur« sind bereits ab 26 Grad Raumtemperatur Schutzmaßnahmen empfohlen. Bei 30 Grad und mehr ist vorgeschrieben, dass Betriebe zum Schutz der Beschäftigten tätig werden müssen. In der Gefährdungsbeurteilung wird ermittelt, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Dabei gilt das TOP-Prinzip. So haben technische Maßnahmen Vorrang vor organisatorischen und personenbezogenen Maßnahmen. Sind die Tage heiß, sollte man die Jalousien geschlossen halten und Ventilatoren aufstellen. Das wäre eine technische Maßnahme. Sofern organisatorisch umsetzbar, können flexible Arbeitszeiten hilfreich sein. Auf diese Weise könnten Beschäftigte ihre Arbeit schon in den kühlen Morgenstunden beginnen. Auch das Lockern von Bekleidungsregeln oder das Bereitstellen von Dienstkleidung, die für hohe Temperaturen geeignet ist, kann außerdem unterstützen.

Quelle/Text: DGUV / Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)

UV-Strahlung: Lesen Sie auch »Schon jetzt Schutzmaßnahmen treffen« >>

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Kreizberg, Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) inkl. Erläuterungen und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 1800 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht - Loseblattwerksammlung von Klein und Bayer

Gefahrstoffrecht
von Dr. Helmut A. Klein / Dr. Philipp Bayer

Sammlung der chemikalienrechtlichen Gesetze, Verordnungen, EG-Richtlinien und technischen Regeln mit Erläuterungen
Loseblattwerk mit CD-ROM
ca. 1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Lagerung und Abfüllung brennbarer Flüssigkeiten

Lagerung und Abfüllung brennbarer Flüssigkeiten
von Carl-Heinz Degener / Gerhard Krause / Dr.-Ing. Hermann Dinkler / Dr.-Ing. Dirk-Hans Frobese

Vorschriftensammlung mit Kommentar
Band V Vorschriften
Loseblattwerk
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Kompendium Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba / Patrick Dyrba

Sammlung der relevanten Vorschriften zum Explosionsschutz mit Fragen und Antworten für die Praxis.
Loseblattwerk mit CD-ROM
1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt