News  Arbeitssicherheit, Erste Hilfe, PSA  

Tipps für den Sonnenschutz auf dem Bau

Hilfreiche Tipps für Beschäftigte auf Baustellen, die sich im Sommer besonders vor Hitze und Sonne schützen müssen. Plus Erste-Hilfe-Rettungskarte zum kostenlosen Herunterladen: Was man beim Auftreten einer Hitzeerkrankung sofort tun sollte.


Gesundheitsrisiken durch Sonneneinstrahlung

Überhitzung, Sonnenbrand und ein steigendes Risiko an Hautkrebs zu erkranken, das sind die größten Gesundheitsgefahren, denen Beschäftigte auf Baustellen im Sommer ausgesetzt sind. Daher gibt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) Hinweise zum Schutz gegen zu starke Sonneneinstrahlung.

  • Lange Hosen, Langarm-T-Shirts oder Hüte mit breiter Krempe: Das Tragen von luftdurchlässiger Kleidung, die möglichst viel Hautfläche bedeckt, verringert das Sonnenbrand- und damit das Hautkrebsrisiko. Baumwollstoffe sind besonders angenehm auf der Haut. Wichtig ist jedoch, dass sich die Kleidung mit der Persönlichen Schutzausrüstung kombinieren lässt.
  • Sonnenbrillen schützen die Augen vor zu starker Sonneneinstrahlung. Dabei müssen diese der Europäischen Norm EN 166 oder EN 172 entsprechen.
  • Sonnencreme schützt freie Hautflächen, muss aber einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 haben.
  • Viel Trinken bei großer Hitze versorgt den Körper mit ausreichend Flüssigkeit. Zwei bis drei Liter sollten es schon sein. Wasser, Fruchtschorlen oder Tee eignen sich besonders gut. Koffein- bzw. alkoholhaltige Getränke wie Kaffee, Tee oder Bier sind zu meiden.
  • Pausenzeiten unbedingt in schattigen Bereichen verbringen. Das entlastet den Körper. Wenn möglich, sollten Pausenbereiche durch geeignete Maßnahmen von zu starker Sonneneinstrahlung geschützt werden. Etwa durch Sonnensegel oder Abdeckungen.

Im Fall einer Hitzeerkrankung sind so schnell wie möglich Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen. Dazu zählen:

  • Betroffene umgehend in den Schatten verlagern,
  • bewusstlose Personen sofort in die stabile Seitenlage bringen,
  • den Kopf leicht erhöht lagern,
  • Kopf und Körper mit feuchten Tüchern kühlen und
  • den Rettungsdienst alarmieren.

 

Erste-Hilfe-Rettungskarte zum kostenlosen Herunterladen

Was bei akuten Hitzeerkrankungen zu tun ist, zeigt die Erste-Hilfe-Rettungskarte der BG Bau. Die Karte lässt sich kostenlos herunterladen und gut sichtbar im Arbeitsbereich aufhängen. Erste-Hilfe-Rettungskarte hier herunterladen >>

Quelle/Text: BG Bau, Redaktion arbeitssicherheit.de

Foto: BG Bau


Arbeiten an heißen Tagen: Lesen Sie auch »Wenn das Büro zur Sauna wird« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt