News  Arbeitssicherheit  

Arbeitssicherheit: Das Jahr 2012 in Zahlen

Die Zahlen aus dem Bericht »Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2012» sind vorwiegend positiv - und befinden sich auf einem historisch bedeutsamen Stand in der Geschichte des Arbeitsschutzes. Trotzdem gibt es Verbesserungspotenzial, vor allem was Gesundheitszustand und Arbeitsbedingungen betrifft.


Arbeitsunfälle

Im Jahr 2012 wurden in Deutschland rund 970.000 Arbeitsunfälle gemeldet. Das sind 3,8 Prozent weniger als im Jahr 2011. Damit befinden sich die Zahlen auf einem historischen Tiefpunkt: Sie sind auf dem niedrigsten Stand seit 1960, das Jahr, in dem die statistische Erfassung von Arbeitsunfällen begann.

Der Rückgang der Arbeitsunfälle schlägt sich laut Bericht auch deutlich bei der Unfallquote (je 1.000 volle Mitarbeiter) nieder: Statt wie im Vorjahr 26,0 betrug sie im Jahr 2012 lediglich 24,8. Allerdings stieg die Zahl der Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang auf 13 (von 664 auf 677).

Wegeunfälle

Auf dem Weg zur Arbeit, zum Kunden oder von der Arbeit nach Hause, verunfallten nahezu 180.000 Personen. Das sind etwa 12.000 Menschen weniger als in 2011. Allerdings starben 403 Angestellte an den Folgen eines Wegeunfalls.

Berufskrankheiten

Im Jahr 2012 wurden insgesamt 15.949 Fälle von Berufskrankheit anerkannt. Das sind 69 Anerkennungen mehr als in 2011. Dieser Anstieg sei vor allem bei Lärmschwerhörigkeit zu verzeichnen, so der Bericht. Es gab rund 500 Fälle mehr als in 2011.

Im Durchschnitt war jeder Arbeitnehmer 12,2 Tage des Jahres arbeitsunfähig.

Gesundheitszustand

Der Gesundheitszustand jedes dritten Erwerbstätigen ist laut des Berichts »gut« oder »sehr gut«. Allerdings kam der Jahresbericht zu dem Schluss, dass sich noch einiges an den Arbeitsbedingungen und den Umgebungsbedingungen für Arbeitnehmer verbessern lässt. Das gilt vor allem für Beschäftigte, mit einer höheren Wochenarbeitszeit. Je höher diese ausfällt desto häufiger klagten die Befragten über körperlich belastende Bedingungen.

Über den Jahresbericht

Den Bericht zum Berufsunfallgeschehen 2012 hat die alte Bundesregierung Ende 2013 veröffentlich. Er wertet Informationen über das Arbeits- und Wegeunfallgeschehen sowie über Berufskrankheiten von allen Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung aus. Er erscheint jährlich.

Den Bericht der Bundesregierung über den Stand von »Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2012« gibt es unter www.bundesregierung.de zum Downloaden.

Quelle/Text: bundesregierung.de, arbeitssicherheit.de
Foto: © Kadmy - Fotolia.com


Arbeitsunfall: Lesen Sie auch »Toiletten-Besuch: Nur der Weg dorthin ist versichert« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt