News  Arbeitssicherheit  

Vielsitzer sterben früher

Vielsitzer sterben früherKaum zu glauben: Studien haben belegt, dass langes Sitzen nicht nur der Gesundheit schadet, sondern auch die Lebenserwartung verkürzt. Davor kann man sich schützen.

Denken wir darüber nach, wie viele Stunden wir am Tag sitzen, kommen die meisten von uns auf eine erschreckend hohe Stundenzahl. Tatsache ist, wir verbringen die meiste Zeit des Tages im Sitzen: morgens beim Frühstück, im Auto oder der Bahn, am Schreibtisch oder in der Freizeit auf dem Sofa vor dem Fernseher. Die Financial Times Deutschland (ftd.de) schreibt, dass die Deutschen laut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zehn bis 15 Stunden am Tag sitzen. Die Folgen sind dramatisch: Eine US-weite Gesundheitsstudie der "National Health and Nutrition Examination Survey" hat Daten ausgewertet und mit Studien verglichen, die sich mit dem Einfluss von Bewegung auf Todesursachen aller Art beschäftigten. Das Ergebnis: Wer viel saß, hatte eine geringere Lebenserwartung (Zeit online).

Sitzen verkürzt das Leben und schadet der Gesundheit

Rückenleiden, Muskel- und Skeletterkrankungen, aber auch Übergewicht sind Folgen langen Sitzens. Der Satz „ich hab Rücken“ ist sicher vielen aus eigener Erfahrung bekannt. Rückenschmerzen sind unter anderem die Reaktion der Muskulatur auf das Vielsitzen, denn Schulter- und Nackenpartie, die Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke werden erheblich belastet. Gefördert werden diese Erkrankungen zusätzlich durch Mobiliar wie beispielsweise Schreibtischstühle, die nicht den ergonomischen Ansprüchen unseres Körpers entsprechen.

Verheerend ist auch, dass nicht wenige Arbeitnehmer wegen Erkrankungen des Rückens ihrer Arbeit nicht regelmäßig nachgehen können - oftmals bis hin zur Berufsunfähigkeit. Wer sich diese Fakten bewusst macht, kann wie folgt aktiv dagegen steuern.

  • Bauen Sie Wege in Ihren Arbeitsalltag ein. Stehen Sie öfter mal auf, gehen Sie zum Aktenschrank und rollen Sie nicht mit dem Bürostuhl dort hin.
  • Nehmen Sie die Treppe, anstatt den Fahrstuhl zu benutzen.
  • Telefongespräche können auch im Stehen geführt werden.
  • Machen Sie Fitnessübungen im Büro. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) Hamburg bietet beispielsweise das Faltblatt "Gymnastik im Büro. Fit durch den Tag" an, das eine bebilderte Anleitung für Büroübungen enthält.
  • Treiben Sie zusätzlich Sport in Ihrer Freizeit oder lassen Sie öfter mal das Auto stehen und gehen zu Fuß.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht, denn Übergewicht schadet Vielsitzern zusätzlich.

Last but not Least: Planen Sie gesundheitsförderndes Verhalten in Ihren Alltag ein!

Quelle/Text: Zeit online, Redaktion arbeitssicherheit.de
Foto: © olly - Fotolia.com

Gesundheit am Büroarbeitsplatz: Lesen Sie auch »Bewegung am Büroarbeitsplatz«>>

 

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt