News  Arbeitssicherheit  

Herbstzeit ist Erkältungszeit

Mit Beginn der kühleren Tage setzt auch die Heizperiode wieder ein. Büros sind häufig überhitzt und trocknen die Schleimhäute aus - Viren und Bakterien finden jetzt den optimalen Nährboden. Prompt läuft die Nase, der Hals kratzt und das Arbeiten wird zur Qual. Mit einfachen Mitteln können Arbeitgeber und Beschäftigte Erkältungskrankheiten vorbeugen.


Hygiene beachten!

Eine Ursache für Grippewellen ist die Keimübertragung über die Hände. Im Laufe des Tages fasst man vieles an, was andere Menschen auch berühren: beispielsweise Türgriffe, Geldscheine, Bürounterlagen, den Drucker oder die Haltegriffe in Bussen und Bahnen. Mehrmals tägliches Reinigen der Hände mit Wasser und Seife oder auch mit einem Erfrischungstuch ist daher absolut notwendig, um Ansteckung über diesen Weg zu verhindern.

Trinken nicht vergessen!

Die warme Büroluft trocknet die Schleimhäute aus. Viel Trinken, vor allem Wasser oder Früchtetees, hält die Schleimhäute feucht. Auch wenn es nicht jedem leicht fällt 1,5 bis zwei Liter täglich zu trinken, die Überwindung lohnt sich, denn Viren und Bakterien erhalten dadurch weniger Angriffsmöglichkeiten.

Ausgewogen ernähren

Wer ein starkes Immunsystem hat, der ist nicht so schnell von Krankheit oder Ansteckung bedroht. Die Abwehrkräfte lassen sich am besten über die Ernährung stärken: regelmäßiges Verzehren von Obst, Gemüse, Fisch und Vollkornprodukten liefert die Energie und Nährstoffe, die der Körper braucht.

Pause gönnen

Öfter mal ein kurzes Mittagsschläfchen einlegen. Wer viel und ausreichend schläft, dessen Immunsystem kann sich besser gegen bakterielle Angriffe wehren. Schlaf putscht unsere Abwehrkräfte auf: Die Abwehrzellen erholen sich und bekommen Zuwachs. Wer einen hohen Stresspegel auszuhalten hat, der ist weitaus anfälliger für Infektionskrankheiten.

Fenster auf und Frischluft rein

Mehrmals tägliches Stoßlüften hält den Feuchtigkeitsgehalt der Luft in Büroräumen auf dem richtigen Niveau (möglichst über 30 Prozent). Räume, die laufend überhitzt sind, trocknen die Schleimhäute extrem aus.

Regelmäßig bewegen

Nicht nur die Freizeit, auch die Mittagspause kann für eine regelmäßige Bewegungseinheit genutzt werden. Der Kreislauf kommt in Schwung und die Abwehrkräfte werden gestärkt. Gerne darf es auch mehr sein, denn leichter Ausdauersport wie Joggen oder Nordic Walking beugt ebenfalls Infektionen vor.

Text: Redaktion arbeitssicherheit.de
Foto: © Stefan Körber - Fotolia.com

Regeln für die richtige Bürolüftung: Lesen Sie auch »Herbst und Winter: So lüften Sie richtig«>>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt