News  Arbeitssicherheit  

Corona-Virus: Wie ist Telearbeit in Europa geregelt?

Wie ist Telearbeit auf europäischer und nationaler Ebene geregelt?
Foto: © Romolo Tavani - stock.adobe.com

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie gehört mobiles Arbeiten und das Homeoffice für viele Betriebe zum Alltag. Ein Bericht befasst sich nun damit, wie Telearbeit auf europäischer und nationaler Ebene geregelt ist und inwiefern sich Vorschriften geändert haben.

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung der Arbeitswelt in vielerlei Hinsicht beschleunigt. Es ist davon auszugehen, dass flexible Arbeitsformen auch zukünftig eine wesentliche Rolle spielen. Meistens werden bei mobiler Arbeit oder dem Homeoffice die Vorteile angeführt wie Flexibilität, Selbstbestimmung oder die bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Allerdings gibt es auch Studien, die auf Nachteile aufmerksam machen. So kann Telearbeit psychosoziale Risiken bedeuten. Diese hängen unter anderem mit einer höheren Arbeitsbelastung und der Vermischung der Grenzen zwischen Arbeit und Privatem zusammen.

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) führte im Herbst 2020 eine Befragung zu bestehenden nationalen Rechtsvorschriften zu Telearbeit durch. Teil dieser Befragung war unter anderem die durch die Corona-Pandemie entstandene rechtlichen Änderungen, Initiativen und Debatten. Der Bericht analysiert aber ebenso die Regulierung von Telearbeit auf europäischer Ebene. Dem Bericht zufolge ist Telearbeit in der Europäischen Union (EU) nicht durch strenge rechtliche Vorgaben geregelt, wenngleich es Richtlinien und Verordnungen zu Arbeitsbedingungen gibt, wie beispielsweise die EU-Arbeitszeitrichtlinie. Auf nationaler Ebene der Länder regeln gesetzliche Vorschriften oder Vereinbarungen zwischen Tarifparteien die Telearbeit. Meistens findet beides Anwendung. 

Während der Pandemie dient Telearbeit dem präventiven Infektionsschutz. Manche Länder haben Telearbeit lediglich als Empfehlung ausgesprochen, andere wiederum haben sie zu Höhepunkten der Pandemie durchgesetzt. In verschiedenen Ländern hat die Corona-Pandemie zu Gesetzesänderungen oder Debatten geführt, die auch Regelungen zur Telearbeit für die Zeit nach Corona betreffen beziehungsweise anpassen.

Der Bericht »Regulierung der Telearbeit in Europa nach Covid-19« steht auf den Seiten der EU-OSHA zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.

Quelle/Text: EU-OSHA / Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)

Arbeitssicherheit: Lesen Sie auch »Sicheres Arbeiten im Homeoffice« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Kreizberg, Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) inkl. Erläuterungen und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 1800 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht - Loseblattwerksammlung von Klein und Bayer

Gefahrstoffrecht
von Dr. Helmut A. Klein / Dr. Philipp Bayer

Sammlung der chemikalienrechtlichen Gesetze, Verordnungen, EG-Richtlinien und technischen Regeln mit Erläuterungen
Loseblattwerk mit CD-ROM
ca. 1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung

11. Auflage 2019
192 Seiten, broschiert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV 5 Gefahrstoffverordnung

CHV 5, Gefahrstoffverordnung

Textausgabe mit Materialiensammlung
25. Auflage 2017
220 Seiten, kartoniert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt