News  Arbeitssicherheit  

10 Dinge, die Sie über Bildschirmarbeitsplätze wissen sollten

Gibt es eine Mindestgröße für Bildschirmarbeitsplätze? Wie groß muss ein Schreibtisch sein und dürfen Kopierer im gleichen Raum stehen? Ein Blick in berufsgenossenschaftliche Regeln, Verordnungen und Leitfäden schafft Klarheit.


Wenn der Mensch im Büro arbeitet, dann braucht er Platz - für seine Aktenordner, den Computer, Bücher, Stifte und auch für sich selbst, zum Beispiel, um mal die eigene Körperhaltung zu ändern. Deswegen gibt es Kriterien, die ein Arbeitsraum erfüllen sollte. Das sind die zehn Wichtigsten im Überblick.

Mindestarbeitsfläche

Jeder Büroarbeitsplatz muss eine Arbeitsfläche von mindestens 1,60 Meter mal 0,80 Meter haben.

Bewegungsfläche

1,50 Quadratmeter - so viel Bewegungsfläche muss ein Arbeitsplatz seinem Nutzer mindestens bieten, damit dieser sich ausreichend bewegen und auch mal mit dem Bürostuhl vor- und zurückfahren kann.

Verkehrswege

Verkehrswege in Büroräumen müssen eine Mindestgröße aufweisen. Und die ist abhängig von der Anzahl der Menschen, die sich in diesem Raum bewegen. Bei fünf Benutzern beträgt sie acht Meter, bei 20 Nutzern 9,30 Meter und bei 100 Nutzern 12,50 Meter.

Durchgänge

Der Gang zum persönlichen Schreibtisch eines Mitarbeiters sollte nicht schmaler als 60 Zentimeter sein.

Grundfläche

Wie groß ein Raum in seiner Grundfläche sein muss, dafür liefert das Arbeitsstättenrecht keine genauen Zahlen. Die »BGI 650 Bildschirm- und Büroarbeitsplätze« hingegen spricht eine Empfehlung als Orientierungshilfe aus: »Bei der Planung von Arbeitsplätzen im Sinne dieser Informationen kann davon ausgegangen werden, dass die Fläche je Arbeitsplatz einschließlich allgemein üblicher Möblierung und anteiliger Verkehrsflächen im Mittel nicht weniger als acht Quadratmeter bis zehn Quadratmeter betragen wird.« Für Großraumbüros gelten andere Vorgaben.

Beleuchtung

Ein Arbeitsplatz muss mindestens mit 500 Lux (Anmerk. d. Redaktion: Lux ist die Einheit für die Beleuchtungsstärke) beleuchtet sein.

Lärm

An Büroarbeitsplätzen darf der Geräuschepegel bei Tätigkeiten, die eine hohe Konzentration erfordern höchstens 55 Dezibel und bei Arbeiten, die für die Konzentration weniger fordernd sind, nur 70 Dezibel betragen.

Drucker

Steht in einem Büroraum dauerhaft ein Drucker, sollten arbeitende Personen an umliegenden Plätzen nicht durch die Geräteabluft gestört werden.

Kopierer

In Büros, die kleiner als zehn Quadratmeter sind, sollte kein Kopierer stehen.

Mängel

Bei gesundheitsbeeinträchtigenden Mängeln, die in einem Büro festgestellt werden, steht der Arbeitgeber in der Pflicht, diese umgehend zu beseitigen.

Quellen: Arbeitstättenverordnung, BAuA, BGI 650, www.bgdp.de
Foto: © Yuri Arcurs - Fotolia.com

Hitze: Lesen Sie auch »Krawattenordnung im Sommer« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt