News  Arbeitssicherheit  

Rückenschmerzen durch mangelnde Ergonomie

Eine der häufigsten Ursachen für Arbeitsausfälle in Deutschland sind - immer noch - Rückenschmerzen. Nicht nur das belegen die Zahlen einer aktuellen Ergonomie-Studie, sondern auch, dass dieser Umstand der mangelnden Umsetzung ergonomischer Arbeitsplätze geschuldet ist.


Bei den Gründen für Fehltage liegen in Deutschland Rückenbeschwerden ganz weit vorne: 5,4 Prozent der Arbeitsunfähigkeits-Tage gehen auf ihr Konto. Wenngleich diese Zahlen aus dem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse 2011 stammen, hat sich an diesem Umstand offenbar wenig geändert. Denn laut einer aktuellen Studie sind immer noch 80 Prozent der Deutschen, die am Computer arbeiten, von Rückenleiden betroffen.

Im Rahmen der Studie wurden 1.038 Arbeitnehmer befragt, die mehr als eine Stunde täglich am Computer arbeiten. Die Interviews ergaben: 81 Prozent der Befragten haben nach einem Arbeitstag Erfahrungen mit Schmerzen oder körperlichem Unwohlsein gemacht. 48 Prozent leiden unter müden Augen. Nackenbeschwerden bemängeln 42 Prozent.

Einen Hinweis auf die Ursache für die Rückenbeschwerden liefern weitere Ergebnisse der Befragung. Demzufolge arbeiten 40 Prozent der Studienteilnehmer an einem nicht höhenverstellbaren Bildschirm. 66 Prozent der Befragten gaben an, nicht an ihren Arbeitsplatz eingewiesen worden zu sein, was die ergonomische Einstellung von Tisch, Computer und Monitor betrifft. Ein großer Anteil deutscher Arbeitsplatzumgebungen ist folglich ergonomisch nicht optimal ausgestattet.

Laut der Untersuchung tragen Arbeitgeber zu wenig Fürsorge für ihre Angestellten. Sie seien bei Fitness-Studio- und Massageangeboten sehr großzügig. Die Ergonomie am Arbeitsplatz hingegen werde stiefmütterlich behandelt. Aber auch den Arbeitnehmern teilt die Studie eine Teilschuld an diesem Umstand mit. Die Befragung ergab nämlich auch, dass nur acht Prozent der Rückenbetroffenen mit ihrem Arbeitgeber über die Beschwerden gesprochen haben.

Durchgeführt wurde die Studie vom Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag von MMD Monitors & Display.

Quelle/Text: MMD, arbeitssicherheit.de
Foto: © Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com


Lärmvermeidung: Lesen Sie auch »Hilfe bei der Planung geräuscharmer Büros« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt