News  Arbeitssicherheit  

Kosten der EU für Arbeitsunfälle und Verletzungen

Berufserkrankungen und Arbeitsunfälle verursachen Kosten in Milliardenhöhe
Foto: © Stockfotos-MG – stock.adobe.com

Eine Schätzung zeigt: Arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen kosten die Europäischen Union jedes Jahr 476 Milliarden Euro.

Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hat zusammen mit der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) die Kosten eines niedrigen Niveaus von Sicherheit und Gesundheit geschätzt. Das Ergebnis: 3,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) der EU lassen sich auf  arbeitsbedingte Erkrankungen und Verletzungen zurückführen. Daraus ergibt sich ein Einsparpotenzial von 476 Milliarden Euro.

»Eine sichere und gesunde Arbeit ist zwar ein fundamentales Menschenrecht, jedoch zeigen diese aktuellen Schätzungen der Kosten unzureichender oder fehlender Maßnahmen im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, dass die wirtschaftlichen Argumente für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nie stärker waren«, sagt Dr. Christa Sedlatschek, Direktorin der EU-OSHA. »Arbeitsbedingte Erkrankungen und Verletzungen kosten die Europäische Union 3,3 Prozent ihres BIP. Das sind 476 Mrd. Euro, die jedes Jahr durch geeignete Strategien, Maßnahmen und Praktiken im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit eingespart werden könnten.«

Weitere Ergebnisse der groß angelegten Studie zeigen, dass arbeitsbedingte Erkrankungen 86 Prozent aller arbeitsbedingten Todesfälle weltweit sowie 98 Prozent in der EU ausmachen. Und: Arbeitsbedingte Krebserkrankungen verursachen mit 119,5 Milliarden Euro beziehungsweise 0,81 Prozent des BIP die höchsten Kosten, gefolgt von Muskel-Skelett-Erkrankungen.

Quelle/Text: EU-OSHA, Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)

BG ETEM zieht Bilanz: Lesen Sie auch »Weniger Arbeitsunfälle, sinkende Kosten« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt