News  Arbeitssicherheit  

Unfallversicherungsschutz bei Weiterbildungen

Während der Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung sind Beschäftigte gesetzlich unfallversichert, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.


Weiterbildungen müssen vom Arbeitgeber veranlasst sein

Berufliche Weiterbildungen sind wichtig, um den eigenen Wettbewerbsvorteil auszubauen und das eigene Know-how zu erweitern. Wie bei der täglichen Arbeit sind Beschäftigte bei der Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme gesetzlich unfallversichert, wenn die Weiterbildung:

  • die beruflichen Chancen erhöht und
  • vom Arbeitgeber veranlasst wurde.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich dabei

  • auf die An- und Abreise zum Durchführungsort sowie
  • auf die Zeit selbst, in der die Weiterbildung stattfindet.

Nehmen Beschäftigte aus eigener Initiative heraus an einer Weiterbildung teil - und tragen auch die Kosten dafür - dann sind sie auch bei dieser Teilnahme gesetzlich unfallversichert. Allerdings muss es sich dabei ebenfalls um eine Maßnahme handeln, durch die sich die beruflichen Vorteile weiter ausbauen lassen.

Erfolgt eine Weiterbildung aus rein privatem Interesse und bezieht sich auf berufsfremde Bereiche, greift der gesetzliche Unfallversicherungsschutz nicht.

Bei beruflich veranlassten Weiterbildungen ist die Berufgsenossenschaft oder Unfallkasse zuständig, der das Unternehmen angehört. Bei eigeninitiierten Weiterbildungen ist die Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse der Bildungseinrichtung der zuständige Unfallversicherungsträger.

Diese Informationen stammen aus einer aktuellen Meldung der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).

Quelle/Text: vbg.de, Redaktion arbeitssicherheit.de
Foto: © lassedesignen - Fotolia.com


Urteil zu Unfallschutz: Lesen Sie auch »Drohender Verlust des Unfallschutzes bei privaten Gesprächen >>«

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt