News  Arbeitssicherheit  

Übergangsfrist Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz endet

Für Schwangere gelten besondere Schutzmaßnahmen im Betrieb.
Foto: © YakobchukOlena - stock.adobe.com

Das Ende des Jahres 2018 naht – und mit ihm das Ende der Übergangsfrist zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz. Eine Erinnerung!

Alle Arbeitsplätze müssen bis zum 31. Dezember 2018 auf Gefährdungen für Schwangere untersucht werden. Das gilt für sämtliche Arbeitsplätze, egal ob sie von einer Frau besetzt sind oder nicht. Das gibt das Mutterschutzgesetz vor, das am 1. Januar 2018 in Kraft getreten ist. Unternehmen sollen sich auf diese Weise rechtzeitig auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten, die sich durch eine mögliche Schwangerschaft einer weiblichen Angestellten ergeben können. Beschäftigte können sich zudem schon im Vorfeld einer Schwangerschaft über Risiken und Schutzmaßnahmen informieren.

Endet die Übergangsfrist zum Jahresende, ohne dass Unternehmen den Nachweis einer schwangerschaftsspezifischen Gefährdungsbeurteilung vorlegen können, drohen diesen Bußgelder in beträchtlicher Höhe. Das Mutterschutzgesetz sieht Bußgelder zwischen 5.000 und 30.000 Euro vor.

Teilt eine weibliche Beschäftigte dem Arbeitgeber eine Schwangerschaft mit, darf dieser mit der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz nicht bis zum Ende der Übergangsfrist warten. In diesem Fall muss die Gefährdungsbeurteilung sofort durchgeführt werden. Darüber hinaus ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die zuständige Aufsichtsbehörde über eine gemeldete Schwangerschaft zu informieren.

Quelle/Text: Haufe, Redaktion arbeitssicherheit.de

BetrSichV: Lesen Sie auch »Neues Quiz: 10 Fragen zur Betriebssicherheitsverordnung« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Kreizberg, Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht - Loseblattwerksammlung von Klein und Bayer

Gefahrstoffrecht
von Dr. Helmut A. Klein / Dr. Philipp Bayer

Sammlung der chemikalienrechtlichen Gesetze, Verordnungen, EG-Richtlinien und technischen Regeln mit Erläuterungen
Loseblattwerk mit CD-ROM
ca. 1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung

11. Auflage 2019
192 Seiten, broschiert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV 5 Gefahrstoffverordnung

CHV 5, Gefahrstoffverordnung

Textausgabe mit Materialiensammlung
25. Auflage 2017
220 Seiten, kartoniert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt