News  Arbeitssicherheit  

Tödlicher Arbeitsunfall: Firma wird vorgeladen

Der Mitarbeiter eines Herstellers für Landwirtschaftsgeräte musste offenbar sterben, weil sein Arbeitgeber nicht genügend Sicherheitsmaßnahmen getroffen hatte. Das zumindest behauptet die OSHA.


Die amerikanische Behörde für Arbeitssicherheit (OSHA) beschuldigt einen Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten der fahrlässigen Missachtung von Sicherheitsstandards: Im Juni war ein Angestellter zu Tode gekommen, während er an einer Laser-Schneidemaschine arbeitete. Laut einer Pressemeldung des US Labor Departments wird die GSI Group LLC mit Sitz in Assumption (Illinois) bezichtigt, in einem Fall vorsätzlich und in zwei weiteren Fällen maßgeblich gegen die Sicherheitsvorgaben der OSHA verstoßen zu haben. Offenbar verfügte die Maschine über keine ausreichende Schutzeinrichtung.

Unglück hätte verhindert werden können

Die Untersuchungen der OSHA ergaben, dass der Mitarbeiter im unmittelbaren Operationsbereich verletzt wurde: »GSI hätte das Unglück verhindern können, hätte das Unternehmen die Sicherheitsstandards der OSHA eingehalten«, sagt Thomas Bielema, Bezirksdirektor der OSHA. »Niemand sollte sein Leben verlieren, weil sein Arbeitgeber nicht den Schutzvorgaben folgt.«

Das Unternehmen GSI kann nun innerhalb von 15 Werktagen Stellung zu den erhobenen Vorwürfen nehmen, eine informelle Anhörung mit der OSHA fordern oder die Beschuldigungen anfechten.

Quelle: Ishn.com

Arbeitsunfall: Mehr zum Thema »Kran kippte in Graben« finden Sie hier >>


Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt