News  Arbeitssicherheit, PSA  

Studie: Privates Waschen von Berufskleidung birgt Risiko

Eine neue Studie deckt Sicherheitsrisiken durch die private Reinigung von Berufskleidung auf.


Die Studie ergab, dass viele der in Deutschland befragten Arbeitnehmer (75 Prozent) ihre Arbeitskleidung zum Waschen mit nach Hause nehmen. Nur drei Prozent bringen sie in die Reinigung, der Rest nutzt einen professionellen Reinigungsdienst. Fast alle Befragten (93 Prozent) verwenden für das Reinigen ein und dieselbe Maschine. Eine konsequente Trennung von beruflicher und privater Kleidung beim Waschvorgang nehmen dabei nur 38 Prozent vor. Bedenkenswert sind diese Zahlen insofern, als dass sie ein Mangel an Hygienebewusstsein bezeugen.

So lässt die Studie die Schlussfolgerung zu, dass viele Arbeitgeber zu wenig auf die Sicherheit und Hygiene der Berufskleidung ihrer Angestellten achten, indem sie das private Reinigen tolerieren. Die Arbeitnehmer hingegen riskieren, dass ihre Privatkleidung durch die gemeinsame Reinigung mit der Arbeitskleidung kontaminiert werden kann. Vor allem in Unternehmen aus dem Gesundheits- oder Lebensmittelverarbeitenden sowie dem pharmazeutischen Bereich besteht ein gewisses Risiko.

Außerdem ergab die Studie, dass viele Beschäftigte zwar wissen, dass sich mit hohen Waschtemperaturen Bakterien abtöten lassen, trotzdem bevorzugen sie bei der Reinigung von Berufskleidung niedrige Temperaturen um durchschnittlich 48 Grad Celsius.

Für die Studie wurden Personen in Deutschland, England, Polen und Belgien zur ihrem Reinigungsverhalten bei Berufskleidung befragt. Die Ergebnisse wurden jeweils für das einzelne Land ausgewertet. Durchgeführt wurde die Befragung von der Gesellschaft für Konsumforschung. (GfK) im Auftrag der European Textile Services Association.

Quelle / Text: The European Textile Services Association, GfK, arbeitssicherheit.de
Foto: © PhotoSG - Fotolia.com


Hygiene: Lesen Sie auch »Studie: Die hygienischste Form des Händetrocknens« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt