Fachbeitrag  Arbeitssicherheit  

Sichere Maschinen - Gesetze und Bestimmungen im Überblick

Wann ist eine Maschine wirklich sicher? Das wird von vielen Normvorgaben, Richtlinien und Leitfäden bestimmt - das sind die wichtigsten im Überblick.

DIN EN 292

Abgelöst durch EN ISO 12100 - Leitfaden für die Herstellung von sicheren Maschinen.
 

EN 954 - Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen

Die Norm beschreibt sicherheitstechnische Anforderungen an Gestaltungsleitsätze von sicherheitsbezogenen Teilen von Steuerungen. Dafür legt sie Kategorien fest und beschreibt Eigenschaften ihrer Sicherheitsfunktionen. Gilt auch für programmierbare Systeme und darauf bezogene Schutzeinrichtungen.
Nachfolgenorm: EN ISO 13849

EN 1050 - Risikoanalyse und -beurteilung

Der Hersteller einer Maschine muss im Sinne der Maschinenrichtlinie eine Gefahrenanalyse durchführen. Die Norm gilt auch für Betreiber, die als Hersteller im Sinne der Maschinenrichtlinie auftreten, zum Beispiel bei Maschinen, die umgebaut und dabei wesentlich verändert wurden.
Zurückgezogen, ersetzt durch DIN EN ISO 14121

EN ISO 12100 - Leitfaden für die Herstellung von sicheren Maschinen

Sie soll Herstellern ermöglichen, Maschinen zu bauen die für ihre bestimmungsgemäße Verwendung sicher sind. Darüber hinaus stellt sie eine Strategie für die Erarbeitung von weiteren Sicherheitsnormen zur Verfügung. Die EN ISO 12100 ist unter der Maschinenrichtlinie gelistet und hat die EN 292 abgelöst.

EN ISO 13849 - Funktionale Sicherheit

Als Nachfolger der EN 954-1 ist sie die zentrale Norm für die Auslegung sicherheitsgerichteter Steuerungen im Bereich »Maschinensicherheit«. Die EN ISO 13849-1 wurde 2006 als Europäische Version verabschiedet. Außerdem ist sie als harmonisierte Norm unter der Maschinenrichtlinie im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Damit gilt die Vermutungswirkung für diese Norm.

Gründe für die Neuerung: Die EN 954-1 enthält keine ausreichenden Anforderungen an programmierbare elektronische Systeme und der Zusammenhang zwischen Risikohöhe und Kategorie erschien in der 954-1 nicht immer plausibel. Zudem sollten auch qualitative Einschätzungen von möglichen Gefahrenquellen/Risiken mit in die Sicherheitsbetrachtungen aufgenommen werden (sogenannte probabilitische Überlegungen), das ist eine der wesentlichen Neuerung der 13849-1. Aufbauend auf den Kategorien finden die Performance Level (PL) Verwendung.

DIN EN ISO 14121 - Risikobeurteilung von Maschinen

Diese Norm wurde zurückgezogen. Sie enthielt allgemeine Leitsätze für die Risikobeurteilung von Maschinen und Informationen darüber, wie vorzugehen ist, um die in DIN EN ISO 12100 festgelegten Ziele zur Risikominderung zu erreichen. Ziel der Norm war es, die Erarbeitung geeigneter und untereinander abgestimmter Sicherheitsfachgrundnormen (Typ-B-Normen) und Maschinensicherheitsnormen (Typ-C-Normen) zu unterstützen.

Gegenüber der zurückgezogenen Vorgängernorm DIN EN 1050 wurde eine inhaltliche und begriffliche Anpassung an DIN EN ISO 12100-1:2004-04 vorgenommen und der Umfang begrifflicher Festlegungen erweitert.

EN/IEC 61508 - Funktionale Sicherheit

Die Norm versteht sich als Sicherheitsgrundnorm, die unabhängig von der Anwendung die funktionale Sicherheit von elektrischen, elektronischen sowie programmierbaren elektronischen Systemen zum Inhalt hat.

EN/IEC 61511 - Funktionale Sicherheit

Behandelt die Anwendung sicherheitstechnischer Systeme in der Prozessindustrie.

EN/IEC 62061 - Funktionale Sicherheit

Ist eine sektorspezifische Norm unterhalb der IEC 61508. Sie beschreibt die Realisierung sicherheitsrelevanter elektrischer Steuerungssysteme von Maschinen und betrachtet den gesamten Lebenszyklus von der Konzeptphase bis zur Stilllegung. Basis bilden quantitative und qualitative Betrachtungen von Sicherheitsfunktionen.

EN 60204 - Elektrische Sicherheit

Die Norm gilt für die Anwendung von elektrischer und elektronischer Ausrüstung sowie für Systeme von Maschinen, die während des Arbeitens nicht von Hand getragen werden, einschließlich einer Gruppe von Maschinen, die abgestimmt zusammenarbeiten. Unter anderem geht es um Maßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren unter Spannung stehender Teile und Farbkodierungen von Leitern sowie Bedienelementen.

EN 60947-5: Niederspannungsschaltgeräte

Die Norm gibt detaillierte Angaben bezüglich der elektrischen und mechanischen Konstruktion von NOT-AUS-Geräten mit mechanischer Einrast-Funktion und über deren Prüfung. Sie gilt für elektrische Steuergeräte und Schaltelemente, die zur Erzeugung eines NOT-AUS-Befehls verwendet werden.

Relevante Normen für bewegliche und feststehende trennende Schutzeinrichtungen

EN 953 - Trennende Schutzeinrichtungen, EN 1088 - Verriegelungseinrichtungen in Verbindung mit trennenden Schutzeinrichtungen, EN 1037 - Verhinderung von unerwartetem Anlauf und die IEC 60947-5-3 - Niederspannungsschaltgeräte - Anforderungen an Sicherheitsnäherungsschalter.

Quellen: www.nasg.din.de, www.pilz.de, www.maschinenrichtlinie.de

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt