News  Arbeitssicherheit, PSA  

Sicher Arbeiten auf Baustellen im Winter

Sicherheitsmaßnahmen minimieren Risiken beim Arbeiten auf Baustellen im Winter.
Foto: BG BAU

Moderne Techniken und Baustoffe machen‘s möglich: Das Arbeiten auf Baustellen im Winter ist keine Ausnahme mehr, sondern eher die Regel. Doch im Winter lauern viele Gefahren. Die BG BAU gibt Tipps, die Unternehmen dabei unterstützen, ihren Mitarbeitern ein sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Die winterlichen Wetterverhältnisse einplanen

Um sicheres Arbeiten auf dem Bau zu gewährleisten, gilt es, frühzeitig den Winterdienst zu berücksichtigen. Am besten schon in der Planungsphase eines Bauprojektes, empfiehlt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Denn auf Baustellen und in der Umgebung von Rohbauten gilt die Verkehrssicherheitspflicht - und damit die winterliche Streu- und Räumpflicht. Zuständig ist der Baubetrieb. Entweder kann dieser den Winterdienst extern in Auftrag geben oder selbst übernehmen.
 

Richtige Persönliche Schutzausrüstung bereitstellen

Ein fester Bestandteil winterlicher Baustellenarbeit ist die passende Persönliche Schutzausrüstung (PSA). Dazu zählt auf jeden Fall ein fester Fußschutz mit rutschfester Sohle. Der verhindert das Ausrutschen auf dem Weg über die Baustelle oder über vereiste Flächen. Unternehmen stehen in der Pflicht ihren Beschäftigten die PSA bereitzustellen.

Auch der Rest der Kleidung sollte dem Winterwetter angemessen sein. Eine zu leichte oder falsche Bekleidung ist ein weiteres Risiko für die Gesundheit. Hartnäckige Erkältungen und chronische Krankheiten der Atemwege und auch der Gelenke können sonst die Folge sein. Die BG BAU empfiehlt eine Kombination aus Wetterschutzjacke und Hose. Als Material bietet sich Mikrofaser an, denn sie unterstützt den Wärmeaustausch: Auftretende Feuchtigkeit etwa durch Schwitzen wird nach außen abgeleitet. So wird ein zu starkes Abkühlen des Körpers durch das offene Tragen von Kleidung verhindert. Ein Helm mit Winterauskleidung lässt zusätzlich den Kopf nicht auskühlen.
 

Sonstige Gestaltung der Arbeitsorganisation

Es gibt noch weitere sinnvolle Maßnahmen, um für einen ausreichenden Kälteschutz der Baustellen-Mitarbeiter zu sorgen. Dazu zählen das Bereitstellen warmer Getränke in den Pausenzeiten oder beziehungsweise und eines Aufenthaltsraums, in dem sich die Personen aufwärmen können, wenn es draußen kalt ist.
 

Beratungsangebot in Anspruch nehmen

Außerdem können sich Unternehmen individuell bei der BG BAU dazu beraten lassen, welche präventiven Maßnahmen sich eignen, um ihren Mitarbeitern auf Baustellen ein sicheres Arbeitsumfeld zu bieten.

Quelle/Text: BG BAU, Redaktion arbeitssicherheit.de

Beleuchtung: Lesen Sie auch »Gutes Licht am Arbeitsplatz in Herbst und Winter« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt