DGUV-Vorschriften- und Regelwerk erhält neue Ordnung

Das Vorschriften- und Regelwerk der DGUV wird neu geordnet: Ab Mai 2014 gibt es einige grundlegende Veränderungen bei Bezeichnungen, Nummerierungen und inhaltlicher Zuordnung.


Bereinigen und vereinheitlichen

Ab dem 1. Mai 2014 erhält das Vorschriften- und Regelwerk der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) eine neue Systematik: Die Nummerierungen und Bezeichnungen werden vereinheitlicht, und die, mittlerweile auf eine beträchtliche Zahl angewachsenen Abkürzungen und Überschneidungen, die sich aus der Fusion der beiden Spitzenverbände von Berufsgenossenschaften und öffentlichen Unfallversicherungsträgern ergeben haben, werden reduziert. Auf diese Weise soll das Vorschriften- und Regelwerk bereinigt und vereinheitlicht werden. Netter Nebeneffekt: Die Handhabung für die Nutzer wird sich wohl vereinfachen.

Sortierung nach vier Kategorien

Vier Kategorien bilden in Zukunft die Grundlage für das neue Ordnungssystem: DGUV-Vorschriften, DGUV-Regeln, DGUV-Informationen und DGUV-Grundsätze. Alle Schriften sind einer dieser Kategorien zugeordnet. Bezeichnungen wie BGV/GUV-V, BGI/GUV-I oder GUV-SI fallen weg.

Auch die Nummerierungen ändern sich: Vorschriften erhalten Zahlen aus dem Bereich 1 bis 99, die Zahlen 100 bis 199 kennzeichnen Regeln wohingegen Informationen dem Zahlenbereich 200 bis 299 zugeordnet werden. Grundsätze erhalten die Nummern 300 und aufwärts. Gibt es mehr Veröffentlichungen (Regeln oder Informationen zum Beispiel) als zur Verfügung stehende Zahlen innerhalb einer Kategorie werden diese Schriften mit zusätzlichen Ziffern nach einem Bindestrich angefügt (zum Beispiel 100-xxx, etc).

Zahlen für die inhaltliche Ausrichtung

Der Zahlencode enthält auch Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung einer Schrift: Jedem der 15 Fachbereiche der DGUV sind Kennzahlen von 1 bis 15 zugeordnet. Und eine dieser Kennzahlen bildet jeweils die zweite und/oder dritte Stelle des Zahlencodes. Allgemeingültige Schriften behalten an diesen Stellen die Ziffern 00.

Um den Übergang zwischen dem alten und dem neuen Ordnungssystem zu erleichtern, veröffentlicht die DGUV eine Liste, die den alten Bezeichnungen die neuen Kennzeichnungen gegenüberstellt.

Darüber hinaus lässt sich in der Schriftendatenbank der DGUV weiterhin nach den alten Bezeichnungen suchen.

Quelle/Text: Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution, arbeitssicherheit.de
Foto: © Daniel Ernst - Fotolia.com

BG RCI: Lesen Sie auch »Neun Unfallverhütungsvorschriften werden zurückgezogen«>>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt