News  Arbeitssicherheit  

Sehr starker Anstieg psychisch bedingter Fehltage

In Deutschland werden immer häufiger Krankschreibungen wegen psychischer Erkrankungen ausgestellt. Laut Spiegel Online handelt es sich dabei um einen drastischen Anstieg psychisch bedingter Fehltage. Ein neues Stress-Gesetz der Bundesregierung soll es vorerst jedoch nicht geben.


Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Registrierte das Bundesarbeitsministerium im Jahr 2001 deutschlandweit noch 33,6 Millionen Fehltage wegen psychischer Erkrankungen, stieg die Zahl laut der Frankfurter Rundschau in 2010 auf 53,5 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage an. Demnach hat sich die Häufigkeit psychisch bedingter Fehltage verdoppelt und stieg von 6,6 auf 13,1 Prozent an, belegt laut Spiegel Online eine Anfrage der Linken Bundestagsfraktion an das Arbeitsministerium.

Als Grund für den rapiden Anstieg werden verschiedene Faktoren benannt, darunter die steigenden Anforderungen im Arbeitsalltag, die immer stärker geforderte Flexibilität von Arbeitnehmern sowie temporäre Arbeitsverhältnisse.

Vor allem Frauen gehörten zum Kreis der besonders gefährdeten Berufsgruppen. Im Jahr 2010 gingen 39.000 Mitarbeiterinnen in die Erwerbsminderungsrente, weil bei ihnen eine psychische Erkrankung diagnostiziert wurden. Zehn Jahre zuvor betrug die Zahl gerade mal die Hälfte.

Angesichts dieser Zahlen sieht die Bundesregierung laut der Frankfurter Rundschau jedoch zunächst keinen Anlass, um Gegenmaßnahmen einzuleiten. Vor der Umsetzung präventiver Regelungen, wolle man erst das eigene Wissen erweitern.

Auch die Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zeigen, dass psychische Erkrankungen ein Problem sind: Demnach verzeichnet ein Mitarbeiter 30,4 psychisch bedingte Fehltage im Jahr. Der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-Osha) zufolge beläuft sich der volkswirtschaftliche Schaden mittlerweile auf 20 Milliarden Euro.

Text: arbeitssicherheit.de, Spiegel Online
Foto: © PhotoSG - Fotolia.com

Burnout-Prävention: Lesen Sie auch »Mach mal Pause - aber richtig!« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt