Fachbeitrag  Arbeitssicherheit  

Mehr Wirtschaftlichkeit durch optimale Energienutzung

Beim Thema Energieeffizienz geht es nicht nur um einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern um die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Lesen Sie im zweiten Teil unserer Serie »Energieeffizienz in Unternehmen«, warum Energie zum wichtigen Kostenfaktor wird.


In der Zukunft drohen hohe Energiekosten
Längst beschäftigen sich nicht mehr nur Techniker und Ingenieure mit Energiefragen, sondern auch die Finanzverantwortlichen von Unternehmen. Denn Energie ist teuer und dürfte auch im Jahr 2011 kaum günstiger werden. Ursache dafür ist unter anderem der Erfolg erneuerbarer Energien.

Zumindest begründen die Energiekonzerne die kletternden Stromkosten gern mit der gestiegenen EEG-Umlage, der Förderung von Wind- und Solarenergie durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Das Handelsblatt warnt gar vor einer schleichenden Deindustrialisierung, wenn infolge hoher Energiekosten energieintensive Unternehmen Deutschland verlassen.

Doch unabhängig von Ausbau und Anteil erneuerbarer Energien dürfte der Bezug von Strom, Öl und Gas noch teurer werden. Der Ende 2010 veröffentlichte »World Energy Outlook« der Internationalen Energieagentur präsentiert unterschiedliche Szenarien für verschiedene politischen Rahmenbedingungen bis ins Jahr 2035. Die Prognosen stimmen jedoch in zwei Punkten überein: Der Weltenergiebedarf wird weiter steigen und ebenso die Energiepreise. Beim Thema Energieeffizienz geht es daher nicht nur um einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern um die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens.

Energie wird immer mehr zu einem entscheidenden Kostenfaktor

Etwa drei Fünftel des Stromverbrauchs in Deutschland fallen auf Industrie und Gewerbe. Der Anteil der Energiekosten an den Produktionskosten ist je nach Branche und Unternehmen unterschiedlich. Besonders stromintensiv ist die Herstellung einiger wichtiger Grundstoffe wie Stahl, Aluminium, Zement, Papier und Glas. Aber auch in Betrieben der Metallverarbeitung betragen die Energiekosten oft zwischen 30 und 50 Prozent der Herstellungskosten. Energie wird in vielen Branchen immer mehr zu einem entscheidenden Kostenfaktor. Doch nach Aussagen von Branchenkennern beschäftigt sich etwa jedes zweite Unternehmen noch nicht intensiv genug mit dem Thema.

Im dritten Teil unserer Serie »Energieeffizienz in Unternehmen« erfahren Sie alles über die wichtigsten Energiefresser und Möglichkeiten der Energieeinsparung: Druckluft, Prozesswärme und Prozesskälte, Motoren und Antriebe, Lüftung und Klimatechnik, Pumpen und Fördertechnik, Beleuchtung, Heizung und Warmwasser und Green-IT.


Autor: Dr. Friedhelm Kring

 

 

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt