News  Erste Hilfe  

Gewusst wie: Leben retten am Arbeitsplatz

Was passiert, wenn der Kollege im Nebenbüro plötzlich zusammenbricht, wenn er Kreislaufprobleme hat oder gar einen Herzinfarkt erleidet? Die ersten zehn Minuten entscheiden dann. Wer innerhalb dieser Zeit richtig handelt, verhilft dem Betroffenen zu einer echten Überlebenschance. So können mit einer einfachen Wiederbelebungstechnik mehr als 15 Prozent der Herzinfarktpatienten reanimiert werden. Aber auch bei Knochen- oder Bänderverletzungen, bei Bewusstlosigkeit oder Vergiftungen gilt es schnell und sicher zu helfen. Wenn es während der Arbeitszeit im Betrieb zu Notfällen dieser Art kommt, sind die Mitarbeiter in der Pflicht.

Weil Erste Hilfe Leben retten und bewahren kann, ist eine entsprechende Ausbildung in Unternehmen gesetzlich festgelegt: Bis zu zehn Prozent aller Beschäftigten müssen ausgebildet sein und alle zwei Jahre fortgebildet werden. Die Gebühren dafür übernehmen die Unfallversicherungsträger. Die Johanniter sind von den gesetzlichen Unfallversicherungen dazu berufen, Erste-Hilfe-Ausbildungen zum Betriebshelfer und -sanitäter durchzuführen. Das tun sie an mehr als 250 Standorten in Deutschland - auf Wunsch bieten qualifizierten Johanniter-Ausbilder auch Inhouse-Schulungen an. Regelmäßige Trainings und Auffrischungskurs gehören ebenfalls dazu, um das Wissen präsent zu halten.

Dass es in der Praxis häufig anders aussieht, beweist eine forsa-Umfrage im Auftrag der Johanniter. Danach fehlt fast jedem Bundesbürger das nötige Wissen, um effektive Erste Hilfe leisten zu können. Rund 40 Prozent der Befragten gaben an, die Inhalte aus dem jüngsten Erste-Hilfe-Kurs vergessen zu haben oder sich nur an Teile erinnern zu können.

Das spezielle Ausbildungsprogramm der Johanniter reagiert darauf: Es basiert auf neuesten methodischen Erkenntnissen, durch verbesserte Pädagogik fällt das Lernen leichter und die Inhalte prägen sich besser ein. Durch ein völlig neues Konzept müssen sich die Teilnehmer nur noch an sechs Leitsymptomen orientieren: Nicht erweckbar? Keine Atmung? Probleme in der Brust? Sichtbare Verletzungen? Probleme im Kopf? Probleme im Bauch? Bisher wurden für denselben Stoff 28 einzelne Notfallbilder nacheinander abgearbeitet. Die nun gebündelten Lernpakete kann das Gedächtnis im Notfall schnell und zielorientiert abrufen.

Weitere Informationen zu der neuen Erste-Hilfe-Ausbildung für Betriebe, Schulungsorte und -termine sind zu finden unter: www.johanniter.de/betriebshelfer. Dort sind Kurse auch online buchbar.

Quelle: Die Johanniter - http://johanniter.de

Weitere Nachrichten zum Thema Erste Hilfe

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt