News  Arbeitssicherheit  

Betriebliche Gesundheitsmaßnahmen lohnen sich

Arbeitgeber, die in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren, agieren wirtschaftlich: Jeder in die berufliche Gesundheitsförderung angelegte Euro bringt aufgrund der verringerten Fehlzeiten eine Investitionsrendite zwischen 2,50 und 4,80 Euro.


Wenn Unternehmen ihre Beschäftigten gesundheitlich fördern, lohnt sich das für sie auch wirtschaftlich. Denn jeder in die berufliche Gesundheitsförderung investierte Euro bringt aufgrund der verringerten Fehlzeiten eine Investitionsrendite zwischen 2,50 und 4,80 Euro (Spannbreite für EU-27). Diese Zahlen gab die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) im Rahmen ihrer Kampagne zur beruflichen Gesundheitsförderung bekannt.

Betriebliche Gesundheitsmaßnahmen verringern nicht nur die Fehlzeiten, sondern steigern auch die Motivation und die Produktivität der Arbeitnehmer. Dr. Jukka Takala, Direktor der EU-OSHA, erklärte dazu: »Die Förderung einer gesunden Lebensweise zahlt sich für jedermann aus. Dies bringt den Angestellten selbst und ihren Arbeitgebern Vorteile, aber auch der Gesellschaft. So sinken die Kosten für das Gesundheitssystem. Und in einer alternden Arbeitsbevölkerung sind Maßnahmen zur beruflichen Gesundheitsförderung umso wichtiger. Wir müssen dafür sorgen, dass die Menschen länger gesünder bleiben. Um dies zu erreichen, müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber Hand in Hand arbeiten, um eine gesündere Arbeitskultur zu schaffen.«

Viele europäische Unternehmen verfügen bereits über Programme zur Gesundheitsförderung. Diese dienen unter anderem dazu, Beschäftigte in ihrer Arbeitsweise zu ermutigen, Ernährungsgewohnheiten beispielsweise durch fettarme Kost in Kantinen zu verbessern oder Manager darin zu schulen, Stresssymptome bei ihren Angestellten zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Diese Förderungen tragen zwar zur Risikoprävention am Arbeitsplatz bei, ersetzen jedoch trotzdem nicht die grundlegenden betrieblichen Maßnahmen im Bereich Sicherheit und Arbeitsschutz. Daher ist es wenig sinnvoll, ein Programm zur betrieblichen Gesundheitsförderung einzuführen, ohne generell eine sichere Arbeitsumgebung zu bieten. Grundlagen solcher Programme sind vor allem eine Kultur des gesunden Arbeitens und die Respektierung aller damit verbundenen rechtlichen Erfordernisse. Bei ihrer Umsetzung sollten Unternehmen sowohl die organisatorischen als auch die individuellen Bedürfnisse ihrer Beschäftigten einbeziehen.

Quelle: European Agency for Safety and Health at Work

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt