DGUV Information 213-006 - Vermessung und Berechnung von Bohrlochsprengungen

Vermessung und Berechnung von Bohrlochsprengungen
(DGUV Information 213-006)

Information

(bisher BGI 700)

bg_logo.jpgDGUV
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
Spitzenverband

Stand der Vorschrift: Ausgabe November 2015

ccc_1645_20151101_titel.jpg

InhaltsübersichtAbschnitt
Einleitung1
Begriffe2
Vermessung3
3D- Laservermessung3.1.
Erforderliche Hilfsmittel3.1.1.
Beschreibung des Verfahrens3.1.2.
Durchführung der Vermessung3.1.3.
Auswertung in einer Sprengsoftware3.1.4.
2D-Laservermessung3.2.
Erforderliche Hilfsmittel3.2.1.
Beschreibung des Verfahrens3.2.2.
Grundsätzliche Hinweise für die Durchführung von Wandvermessungen3.2.3.
Durchführung der Vermessung3.2.4.
Auswertung3.2.5.
Vermessung mit Fotogrammetrie3.3.
Benötigte Hilfsmittel3.3.1.
Beschreibung des Verfahrens3.3.2.
Durchführung der Vermessung3.3.3.
Auswertung in einer fotogrammetrischen Software3.3.4.
Vermessung mit Handgefällmesser3.4.
Beschreibung des Gerätes3.4.1.
Bestimmung der Wandhöhe3.4.2.
Vermessung der Bruchwand von der unteren Sohle aus3.4.3.
Vermessung der Bruchwand von der oberen Sohle aus3.4.4.
Berechnung des Ausbruchvolumens und der Lademenge4
Allgemeines4.1.
Vereinfachtes Verfahren der Lademengenberechnung4.2.
Volumen- und Lademengenberechnung für jedes einzelne Bohrloch4.3.
Verteilung der Ladung im Bohrloch4.4.
Einsatz von patroniertem Sprengstoff4.4.1.
Herstellen und Kontrollieren der Bohrlöcher5
Bohrplan, Bohrprotokoll5.1.
Herstellen der Bohrlöcher5.2.
Kontrolle des Bohrlochverlaufs5.3.
Einfache Hilfsmittel5.3.1.
Vermessung des Bohrlochverlaufs5.3.2.
Fußvorgabe - Messsysteme5.3.3.
Anhang 1
FormelsammlungAnhang 2:
FormblätterAnhang 3: