DGUV Information 208-022 - Türen und Tore (DGUV Information 208-022)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anhang 3, Beispielprotokoll für Rolltore und Rollgitter (Prü...
Anhang 3
Türen und Tore (DGUV Information 208-022)

Anhangteil

Titel: Türen und Tore (DGUV Information 208-022)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-022
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anhang 3 – Beispielprotokoll für Rolltore und Rollgitter (Prüfung nach ASR A1.7)

Vertrag-Nr.: __________________________Hersteller oder Lieferer der Anlage:_____________
Telefon: _____________ Torgröße:___________
Name und Anschrift des Betreibers: ____________________
Baujahr:______________ Serien-/Kennnummer:____________________
Standort der Anlage:__________________________
o.B. = ohne BeanstandungB. = Beanstandungn.v. = nicht vorhanden, nur ankreuzen, wenn Bauteil nicht vorhanden ist
1.Antriebo.B.B.n.v.6.Panzero.B.B.n.v.
a)Antriebs- und Konsolenbefestigung[___][___][___]a)Verschleiß, Deformation[___][___][___]
b)Geräusche und Dichtigkeit des Antriebs[___][___][___]b)Seitenarretierung (z. B. Endstücke)[___][___][___]
c)Nothandbetätigung und ggf. elektrische Verriegelung des Antriebs[___][___][___]c)Aufhängung, Befestigungsschrauben[___][___][___]
d)Sturmhaken/Sturmrollen[___][___][___]
d)Bremswirkung, Nachlauf[___][___][___]7.Schließkantensicherung
2.Endschalter und SteuergeräteZustand und Funktion (Reversierung)[___][___][___]
a)Betriebsendschaltereinstellung und Funktion[___][___][___]8.Einhaltung der Betriebskräfte (Kurzmessung)
b)Notendschaltereinstellung und Funktion[___][___][___]
a)Mittelwert von drei Messungen:N  
c)Zusatzendschaltereinstellung und Funktion[___][___][___]
b)Maximale Betriebskraft eingehalten (400 N bzw. 1.400 N) ja / nein
d)Einstellung des Motorschutzschalters[___][___][___]
e)Elektrische und mechanische Funktion der Befehls- und evtl. Zusatzgeräte[___][___][___]
c)Dynamische Zeit eingehalten (0,75s) ja / nein
d)Statische Zeit eingehalten (5s) und Restkraft < 25 N j a / nein
f)Schlupftürschalter, elektr. Verriegelung des Antriebs[___][___][___]
9.Einzugssicherung
g)Notabschalteinrichtung[___][___][___]Zustand und Funktion[___][___][___]
3.Kettenradvorgelege10.Zusätzliche Sicherheitseinrichtungen als Personen-/Objektschutz, z. B. Lichtschranke o.ä.
a)Kette: Fluchten und Verschleiß[___][___][___]
b)Kette: Spannung[___][___][___]Zustand und Funktion[___][___][___]
c)Kette: Sauberkeit, Schmierung[___][___][___]11.Führungsschiene 
d)Kettenschutz[___][___][___]
a)Befestigung, Zustand (Deformation)[___][___][___]
e)Kettenräder: Verschleiß, fester Sitz[___][___][___]
b)Verschleiß und Schmierung[___][___][___]
4.Sicherung gegen unbeabsichtigtes Schließen des Torflügelsc)Einlauftrichter[___][___][___]
A)Fangvorrichtung, auf die Welle wirkend, separat angeordnet[___][___][___]d)Kunststoffeinlagen; Zustand, Sitz[___][___][___]
12.Abschließbarer Hauptschalter (alternativ: CEE-Stecker)
1)Befestigung und Zustand[___][___][___]
vorhandenja / nein
2)Bewegliche Teile: Verschleiß, Korrosion, Gängigkeit[___][___][___]
Zustand und Funktion i.O.ja / nein
3)Schild: Vollständigkeit, Lesbarkeit[___][___][___]13.Kennzeichnungsschild
4)Abschalten des Antriebs nach Fangfall[___][___][___]vorhandenja / nein
B)Antrieb mit integrierter Fangvorrichtung, auf die Welle wirkend[___][___][___]Zustand und Funktion i.O.ja / nein
14.Tordokumentation/Prüfbuch vorhandenja / nein
C)Fangvorrichtungen, die direkt auf den Flügel wirken[___][___][___]15.Ergebnis der Prüfung
Keine Mängel festgestellt[___]  
1)Befestigung, Zustand[___][___][___]
Folgende Mängel festgestellt[___]  
2)Bewegliche Teile: Verschleiß, Korrosion, Gängigkeit[___][___][___]
1._____________________________________
2._____________________________________
3)Schild: Vollständigkeit, Lesbarkeit[___][___][___]
3._____________________________________
D)Sonstige Systeme, Gewichtsausgleich durch Federwelle o.a.[___][___][___] (Bei weiteren Mängelpunkten ggf. Beiblatt benutzen)
Der Mangel unter Nr.____ist sicherheitsrelevant, stellt eine Gefahr für Menschen und Sachen dar und ist unverzüglich zu beseitigen______________________________[___]
5.Welle, Andruckwelle und Lagerung (Sichtprüfung)
a)Schweißnähte der Wellenzapfen und Konsolen[___][___][___]
b)Wellenzapfen, Lager Stellringe[___][___][___]
c)Befestigung der Lagerkonsolen[___][___][___]
Bis zur Mängelbeseitigung wird eine Stilllegung der Anlage dringend empfohlen _______________________________[___]
___________________________________________________________________________________
Die Prüfung wurde nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Für versteckte Mängel, die bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt nicht zu erkennen sind, wird eine Haftung ausgeschlossen.
Nächster Prüfungstermin spätestens:___________________________Durchschlag des Prüfprotokolls erhalten:___________________________
_______________________________________
Ort, Datum
_______________________________________
Unterschrift des Betreibers
_______________________________________
Name und Unterschrift der prüfenden Person (Sachkundigen)
 
 _____________________
Herausgeber: BVT-Verband Tore An der Pönt 48 40885 Ratingen
 Telefon 02102/186-200 Telefax 02102/186-212

Beispielprotokoll für kraftbetätigte Türen

 Wartung  SicherheitsprüfungPrüfende Person:Datum
Die Prüfung erfolgt unter Berücksichtigung der sicherheitstechnischen Anforderungen, gemäß der DIN 18650-1 "Automatische Türsysteme - Teil 1: Produktanforderungen und Prüfverfahren", DIN 18650-2 "Automatische Türsysteme - Teil 2: Sicherheit an automatischen Türsystemen" und der DIN EN 16005 "Nutzungssicherheit kraftbetätigter Türen" in der jeweils gültigen Fassung sowie der ASR A1.7, der Arbeits- und Unfallverhütungsvorschriften, der AutSchR, sowie der PrüfVO der Bundesländer.
Die Wartung der benannten Anlage erfolgt regelmäßig durch die im Wartungsvertrag bestimmten Zeitabstände.
  1. 1.

    Allgemeine Überprüfung der zu wartenden Anlagen und Feststellung evtl. Mängel

  2. 2.

    Reinigung der Laufschienen

  3. 3.

    Funktionsprüfung der elektrischen Schaltgeräte und Befehlsgeber.

  4. 4.

    Funktionsprüfung und Einstellen aller Sicherheitseinrichtungen.

  5. 5.

    Einstellung aller Bewegungsabläufe einschließlich der Endschalter.

  6. 6.

    Probelauf und abschließende Gesamtfunktionsprüfung.

  7. 7.

    Bericht im Prüfbogen mit Hinweisen auf Defekte, soweit sie erkennbar sind.

Wartungs- / Funktionsprüfung
1. Türsystemerledigt 3. Elektrische Funktionerledigt
1.1 Sichtkontrolle[___]3.1 Programmschalter[___]
1.2 Funktion[___]3.2 Elektromagnetische Verriegelung[___]
2. Mechanische Funktion 3.3 Auslöseorgane[___]
2.1 Befestigung[___]3.4 Offenhaltezeit[___]
2.2 Laufwagen[___]3.5 Reduzierte Öffnungsweite[___]
2.3 Zahnriemen[___]3.6 Bewegungsabläufe[___]
2.4 Bodenführung[___]3.7 Sonderschaltung / Typ[___]
[___]4. Zubehör 
[___]4.1 Bürstendichtung[___]
Sicherheitsprüfung (Überprüfung der sicherheitsrelevanten Ausstattung der Türanlage ohne weitere Wartungsarbeiten.)
 erledigt erledigtKraftmessung
1. elektrische Anschlüsse[___] 8. Umkehrautomatik[___]HSKNSK
Fdyn: ________N ________ N
2. Fluchtwegfunktion[___] - Funktion beim Öffnen[___]
Tdyn: ________N ________ N
3. Not-Akku[___]- Funktion beim Schließen[___]
Fst: ________N ________ N
4. mech. Kraftspeicher[___]9. Sicherheitsabstände[___]VDE 0701/0702
5. Notschalter[___]10. Schutzflügel[___][___][___][___]
6. Lichtschranken[___]11. Kraftmessung[___]RPE: ________________Ω
RIso: ________________MΩ
7. Lichtvorhänge[___]12. VDE 0701/0702 Messung[___]
ILEAK: ________________mA
[___] - Sichtprüfung[___]
Legende:zutreffendxin Ordnungxnicht vorhanden-FehlerF 
Festgestellte Mängel:Beseitigte Mängel:
  
  
  
  
Die oben aufgeführten Arbeiten wurden durchgeführt inkl. der notwendigen Einstellarbeiten und Sicherheitsprüfung
 Prüfbuch vor Ort Prüfbuch nicht vor Ort Im Prüfbuch eingeheftet Neue Prüfplakette erhalten
 Kunde möchte ein neues Prüfbuch Prüfbericht besteht aus dieser Seite zusätzlicher Bericht
Arbeiten durchgeführt vonProtokoll erhalten / Kunde bzw. Betreiber der Anlage
    
Name in DruckbuchstabenUnterschriftName in DruckbuchstabenUnterschrift