DGUV Information 213-582 - Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Vo...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.1, 5 Beurteilung des Verfahrens 5.1 Präzision un...
Abschnitt 5.1
Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Messverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, keimzellmutagener oder reproduktionstoxischer Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-582)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Messverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, keimzellmutagener oder reproduktionstoxischer Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-582)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-582
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.1 – 5 Beurteilung des Verfahrens
5.1 Präzision und Wiederfindung

Die Bestimmung der Wiederfindung ist problematisch, da als Standard für die Bestimmung von Quarz die alveolengängige Staubfraktion eines gängigen industriell verwendeten Quarzstaubes eingesetzt wird. Der Gehalt des Quarzes im Kalibriermaterial wird anhand des optisch ermittelten (mikroskopisch) Anteils an Begleitkomponenten (z. B. Tonmineralen) abgeschätzt. Anhand des geschätzten Sollgehalts wird die Kalibrierung durchgeführt.

Die Standardabweichung, bestimmt anhand von 10 Wiederholungsmessungen einer Probe mit 1080 µg Quarz, betrug 3,7 %.