DGUV Information 213-582 - Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Vo...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.3, 1.3 Chemikalien
Abschnitt 1.3
Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Messverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, keimzellmutagener oder reproduktionstoxischer Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-582)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Quarz und Cristobalit Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Messverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, keimzellmutagener oder reproduktionstoxischer Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-582)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-582
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.3 – 1.3 Chemikalien

  • 1,3-Butandiol, zur Synthese, z. B. Fa. Merck Millipore, 64293 Darmstadt

  • Ethanol, vergällt, entwässert, z. B. Nr. 642, Fa. Werner Hofmann, 40547 Düsseldorf, alternativ 2-Propanol p.a., z. B. Fa. Merck Millipore

  • Aceton p.a, z. B. Fa. Merck Millipore

  • Salzsäure rauchend 37 % zur Analyse, z. B. Fa. Merck Millipore

  • Quarzstaubsorten, z. B. Sikron F600 oder Millisil W3, Fa. Quarzwerke Gruppe, 50226 Frechen

  • Cristobalit-Staubsorten, z. B. Sikron F6000, Fa. Quarzwerke Gruppe

  • Ethylcellulose (Ethocel), z. B. Fa. Fluka, 9470 Buchs (Schweiz)

  • Reinstwasser

  • Trockenmittel Silicagel orange, z. B. Roth P077.2, Fa. Carl Roth, 76185 Karlsruhe

  • Eugenol für die mikroskopische Analyse (zur Abschätzung des Quarzgehalts; Brechungsindex nD = 1,542), z. B. Fa. Merck Millipore