DGUV Information 211-031 - Einsatz von bordeigenen Kommunikations- und Informati...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1, Was bietet Ihnen diese Schrift?
Abschnitt 1
Einsatz von bordeigenen Kommunikations- und Informationssystemen mit Bildschirmen an Fahrerarbeitsplätzen (bisher: BGI/GUV-I 8696)
Titel: Einsatz von bordeigenen Kommunikations- und Informationssystemen mit Bildschirmen an Fahrerarbeitsplätzen (bisher: BGI/GUV-I 8696)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 211-031
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1 – Was bietet Ihnen diese Schrift?

Moderne Fahrerarbeitsplätze1, beispielsweise von Flurförderfahrzeugen in der Logistik oder Fahrzeugen im Transport, werden zunehmend mit bordeigenen Kommunikations- und Informationssystemen mit Bildschirmen ausgestattet. Diese Systeme sollen die Disposition oder die Flottensteuerung vereinfachen und effizienter machen. Für die Fahrer stellt ihre Integration in den Arbeitsablauf eine neue Herausforderung dar, die mit zusätzlichen Belastungen verbunden sein kann. Bei sinnvoller Anwendung können sie den Fahrer auch von fahrfremden Tätigkeiten entlasten und ein stressfreieres Arbeiten ermöglichen.

Diese Information gibt Hinweise, wie die Arbeit mit bordeigenen Kommunikations- und Informationssystemen mit Bildschirmen am Fahrerarbeitsplatz so gestaltet werden kann, dass diese zusätzlichen Belastungen möglichst minimiert und so mögliche Gefährdungen und negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten so weit wie möglich vermieden werden können. Sie wendet sich an die zuständigen Führungskräfte, an die Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie an andere betriebliche Praktiker, die in ihrem jeweiligen Unternehmen mit der Gestaltung von Fahrerarbeitsplätzen, den dafür erforderlichen betrieblichen Prozessen oder deren Unterstützung durch Informationstechnologie verantwortlich sind.

1

Fahrerarbeitsplätze an schienengebundenen Fahrzeugen werden in dieser Schrift nicht berücksichtigt. Auskunft dazu gibt u.a. die DIN 5566.