DGUV Regel 109-002 - Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Regel 109-002 - Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Ma...
DGUV Regel 109-002 - Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR 121)
Titel: Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR 121)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 109-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen
(bisher: BGR 121)

(bisher ZH 1/140)

Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Fachausschuss "Einwirkungen und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren" der BGZ

Stand der Vorschrift: Januar 2004

Berufsgenossenschaftliche Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (BG-Regeln) sind Zusammenstellungen bzw. Konkretisierungen von Inhalten z.B. aus

  • staatlichen Arbeitsschutzvorschriften (Gesetze, Verordnungen)

    und/oder

  • berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (Unfallverhütungsvorschriften)

    und/oder

  • technischen Spezifikationen

    und/oder

  • den Erfahrungen berufsgenossenschaftlicher Präventionsarbeit.

Vorbemerkung

BG-Regeln richten sich in erster Linie an den Unternehmer und sollen ihm Hilfestellung bei der Umsetzung seiner Pflichten aus staatlichen Arbeitsschutzvorschriften oder Unfallverhütungsvorschriften geben sowie Wege aufzeigen, wie Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermieden werden können.

Der Unternehmer kann bei Beachtung der in den BG-Regeln enthaltenen Empfehlungen, insbesondere den beispielhaften Lösungsmöglichkeiten, davon ausgehen, dass er damit geeignete Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren getroffen hat. Sind zur Konkretisierung staatlicher Arbeitsschutzvorschriften von den dafür eingerichteten Ausschüssen technische Regeln ermittelt worden, sind diese vorrangig zu beachten.

Werden verbindliche Inhalte aus staatlichen Arbeitsschutzvorschriften oder aus Unfallverhütungsvorschriften wiedergegeben, sind sie durch Fettdruck kenntlich gemacht oder im Anhang zusammen-gestellt. Erläuterungen, insbesondere beispielhafte Lösungsmöglichkeiten, sind durch entsprechende Hinweise in Kleinschrift gegeben.

Diese BG-Regel präzisiert die Forderungen derGefahrstoffverordnung.

Nach § 19 der Gefahrstoffverordnung sind Arbeitsverfahren so zu gestalten, dass gefährliche Gase, Dämpfe oder Schwebstoffe nicht frei werden, soweit dies nach dem Stand der Technik möglich ist. Das Arbeitsverfahren ist ferner so zu gestalten, dass die Arbeitnehmer mit gefährlichen festen oder flüssigen Stoffen oder Zubereitungen nicht in Hautkontakt kommen, soweit dies nach dem Stand der Technik möglich ist.

Dabei ist die Rangfolge der Schutzmaßnahmen (siehe § 19 Gefahrstoffverordnung) zu beachten:

  • Gestaltung des Verfahrens,

  • Erfassung an der Austritts- oder Entstehungsstelle,

  • Raumlufttechnische Maßnahmen.

Forderungen zur Arbeitsplatzlüftung finden sich auch in

Diese BG-Regel fasst die wichtigsten allgemeinen Forderungen zusammen und gibt darüber hinaus dem Unternehmer und den verantwortlichen Personen Hinweise und Beispiele, wie Anlagen zur Arbeitsplatzlüftung konzipiert, gebaut und betrieben werden können.

InhaltsübersichtAbschnitt
  
Anwendungsbereich1
Begriffsbestimmungen2
Maßnahmen zur Verhütung von Gefahren für Leben und Gesundheit bei der Arbeit 3
Anforderungen an die Luft am Arbeitsplatz3.1
Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen3.2
Rangfolge der Schutzmaßnahmen 3.3
Allgemeines3.3.1
Schutzmaßnahmen 3.3.2
Vermeiden von Emissionen am Arbeitsplatz3.3.2.1
Erfassen der Emissionen (Absaugung)3.3.2.2
Lüftungsmaßnahmen (Raumlüftung)3.3.2.3
Persönliche Schutzausrüstungen3.3.2.4
Anforderungen an die Zuluft 3.4
Reinluftrückführung bei direkter Erfassung (Absaugung)3.4.1
Anforderungen bei maschineller Raumlüftung3.4.2
Freie Lüftung3.4.3
Allgemeine Hinweise zur Fortluft3.4.4
Lufttechnische Maßnahmen 3.5
Einrichtungen zur freien Lüftung3.5.1
Anlagen zur maschinellen Lüftung 3.5.2
Allgemeine Anforderungen3.5.2.1
Kennzeichnung lufttechnischer Anlagen3.5.2.2
Spezielle Anforderungen3.5.2.3
Anlagenkomponenten 3.5.3
Ventilatoren3.5.3.1
Abscheider3.5.3.2
Wärmerückgewinner3.5.3.3
Warneinrichtungen3.5.3.4
Verriegelungen3.5.3.5
Luftleitungen3.5.3.6
Erfassungselemente3.5.3.7
Organisatorische Maßnahmen beim Betrieb lufttechnischer Anlagen 3.6
Aufgaben des Unternehmers3.6.1
Betriebsanweisungen3.6.2
Bestimmungsgemäßes Betreiben lufttechnischer Anlagen3.6.3
Instandhaltung und Reinigung3.6.4
Störungen3.6.5
Prüfung3.7
Zeitpunkt der Anwendung4
  
ErfassungseinrichtungenAnhang 1
Abscheider für Partikel und GaseAnhang 2
Wärmenutzung in lufttechnischen AnlagenAnhang 3
Vorschriften und RegelnAnhang 4