DGUV Information 214-046 - Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 6.5, 6.5 Kombinierte Seillinienverfahren
Abschnitt 6.5
Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Titel: Sichere Waldarbeiten (DGUV Information 214-046)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 214-046
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 6.5 – 6.5 Kombinierte Seillinienverfahren

Bei kombinierten Seillinenverfahren werden die Bäume gezielt angelehnt, mit der Seilwinde zu Fall gebracht und auf der Seillinie vorgezogen.

Seilwindenunterstützte Holzernteverfahren erfordern eine gesonderte Ausbildung und ein abgestimmtes Handeln zwischen Rücker und Fäller.

Das ist zu beachten:
  • Fällschnitt unter der Fallkerbsohle anbringen;

    Baumkrone in die gewünschte Richtung drücken oder hebeln.

  • Das Seil so unmittelbar oberhalb der Schnittstelle befestigen, dass bei der Durchtrennung der Bruchleiste eine Berührung mit der Motorsäge vermieden wird.

  • Bruchleiste des angelehnten Baumes durchtrennen; Baum abziehen.

  • Beim Abziehen sich nicht im Gefahrbereich des Zugseils aufhalten.

  • Baum und Zugseil im Auge behalten.

Abb. 92 Kombiniertes Seillinienverfahren mit Fällheberschnitt

 

Abb. 93 Komnbiniertes Seillinienverfahren