News  PSA, Arbeitssicherheit  

Tragen von Mund-Nase-Bedeckung, eine Gesundheitsgefährdung?

Keine Belege für Gesundheitsgefährdung beim Tragen von Mund-Nase-Bedeckung
Foto: © lettas - stock.adobe.com

Diese Frage stellt sich oftmals, wenn das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend ist oder über einen längeren Zeitraum erfolgt. Es liegen jedoch keine Erkenntnisse über mögliche Gesundheitsgefährdungen vor.

Bei einer Mund-Nase-Bedeckung handelt es sich um eine Alltagsmaske, die sowohl im öffentlichen Raum als auch am Arbeitsplatz zum Einsatz kommt. Den Berufsgenossenschaften, der Unfallkassen und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) liegen aktuell keine Belege dafür vor, dass Mund-Nase-Bedeckungen aus Textil-Gewebe beim Tragen die Atmung in gesundheitsgefährdendem Maße beeinträchtigen oder gar eine CO2-Vergiftung auslösen. Stattdessen dienen sie dem Infektionsschutz. Sie reduzieren das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus durch Tröpfcheninfektion, wenn die Einhaltung eines Mindestabstands nicht möglich ist.

Mund-Nase-Bedeckungen sind in der Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen, wenn Arbeitgeber das Tragen anordnen. Hinsichtlich Tragedauer und Erholungszeiten: Orientierungswerte für Arbeitgeber liefert eine von der DGUV veröffentlichte Empfehlung. So ist bei mittelschwerer körperlicher Arbeit eine Tragedauer von zwei Stunden sowie eine anschließenden Erholungszeit von 30 Minuten vorgesehen. Bei leichter Arbeit kann die Tragedauer auf drei Stunden ausgeweitet werden. Die Erholungszeit dient dazu, dass  Beschäftigte die Mund-Nase-Bedeckung ablegen. Erholungszeit bedeutet nicht gleichzeitig eine Arbeitspause. Oftmals besteht auch die Möglichkeit, die Mund-Nase-Bedeckung für kurze Zeit abzunehmen – beispielsweise sobald ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen sichergestellt ist. Dann ist von einer ausreichenden Erholung auszugehen.

Quelle/Text: DGUV / Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)

Corona-Schutz: Lesen Sie auch »Mund-Nase-Schutz versus Atemschutzmaske« >>

Weitere Nachrichten zum Thema PSA

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Kreizberg, Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) inkl. Erläuterungen und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 1800 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht - Loseblattwerksammlung von Klein und Bayer

Gefahrstoffrecht
von Dr. Helmut A. Klein / Dr. Philipp Bayer

Sammlung der chemikalienrechtlichen Gesetze, Verordnungen, EG-Richtlinien und technischen Regeln mit Erläuterungen
Loseblattwerk mit CD-ROM
ca. 1300 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung

11. Auflage 2019
192 Seiten, broschiert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV 5 Gefahrstoffverordnung

CHV 5, Gefahrstoffverordnung

Textausgabe mit Materialiensammlung
25. Auflage 2017
220 Seiten, kartoniert
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt