News  Erste Hilfe  

Rettungskarte für Autounfälle

Je mehr Auto man fährt, desto größer ist das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden. Der Energieversorger RWE stattet die eigenen Mitarbeiter mit ADAC-Rettungskarten aus – im Falle eines Autounglücks sollen diese bei der schnellen Bergung der Opfer helfen.


Bei einem Autounfall zählt jede Minute. Ist das Opfer eingeklemmt und muss befreit werden, vergeht wertvolle Zeit. Ein einheitliches Bergungsverfahren gibt es nicht, denn jeder Fahrzeugtyp erfordert andere Maßnahmen. Deshalb gibt es vom ADAC eine Rettungskarte mit wichtigen Hinweisen für das schnelle Aufschneiden von Unfallwagen. Sie zeigt Rettern, wo genau an der Karosserie eines Fahrzeugs der Spreitzer und wo die Schere anzusetzen sind und welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um ein Air Bag nicht nachträglich auszulösen.

RWE-Mitarbeiter fahrer 50 Millionen Kilometer jährlich

Und diese Rettungskarte verteilt der Energieversorger RWE ab sofort an sämtliche Mitarbeiter - die, zusammengerechnet, jedes Jahr bis zu 50 Millionen Kilometer im Auto zurücklegen (zum Vergleich: Das entspricht einem Drittel der Wegelänge zwischen Erde und Sonne). Unfälle sind bei solchen Distanzen unvermeidbar: »Manchmal sind wir [...] machtlos«, erläutert Harald Gröner von der RWE Arbeitssicherheit. »Dann wollen wir bestmöglich auf schwere Unfälle vorbereitet sein.« Mit der Karte im Auto soll sich die Arbeitssicherheit der Mitarbeiter erhöhen.

Weniger Unfallltote dank Rettungskarte

Die positive Wirkung der Rettungskarte ist laut ADAC messbar: »Die Erkenntnisse unserer ADAC-Unfallforschung belegen, dass durch den flächendeckenden Einsatz der Rettungskarte in Europa jährlich bis zu 2.500 Unfalltote verhindert werden können«, sagt Dr. Reinhard Kolke, Leiter des ADAC-Technikzentrums. Mittlerweile bieten alle Hersteller und Importeure von Fahrzeugen die standardisierte Rettungskarte an.

Quelle: RWE
Foto: Fotolia

Erste Hilfe: Mehr zum Thema »Rettung bei Arbeitsunfällen« finden Sie hier >>

Weitere Nachrichten zum Thema Erste Hilfe

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt