News  Arbeitssicherheit  

Störungen schaden der Konzentration

Am Arbeitsplatz mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, gilt oftmals als besondere Fähigkeit. Dabei bringt sogenanntes Multitasking Beschäftigten mehr Nachteile als Vorteile.


Wie Beschäftigte und Unternehmen mit Arbeitsunterbrechungen sowie Multitasking am besten umgehen sollten, dazu gibt die Publikation »Bitte nicht stören!« der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Tipps. Auf 38 Seiten geht um stress- und störungsfreie Arbeit.

Störungen im Arbeitsablauf empfinden lediglich Mitarbeiter, die eine einfache und monotone Tätigkeit ausüben, als positiv. Anders sieht es aus, wenn bei der Arbeit Konzentration gefragt ist. Wird jemand bei hochkonzentrierter Arbeit nach drei Minuten unterbrochen, benötigt er allein zwei Minuten, um seine Aufgabe am Stand vor der Unterbrechung fortzusetzen. Dies verlängert zum einen die Bearbeitungszeit der Aufgabe. Zum anderen sagen Forscher der Universität Michigan, dass sich die Leistung des Gehirns um 20 bis 40 Prozent verringert, wenn Arbeiten parallel statt nacheinander erfolgen. Darüber hinaus fühlen sich Beschäftigte, die wegen permanenter Unterbrechungen ihre Aufgaben nicht mehr richtig erledigen können, gestresst.

Ein Ratschlag der Forscher: Beschäftigte sollen selbst entscheiden, welche Aufgabe Vorrang hat. Ist eine Unterbrechung der Arbeit unbedingt notwendig, so helfen Notizzettel dabei, besser in die vorherige Aufgabe zurückzufinden. Des Weiteren sollte eine Unterbrechung am besten an der Stelle erfolgen, wo das weiterarbeiten später leicht fällt. Die Forschung zeigt aber auch: Multitasking spart weder Zeit noch Aufwand. Versuchen Beschäftigte mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, ist dies am schlechtesten. Lässt sich Multitasking dennoch nicht vermeiden, so empfiehlt die Broschüre der BAuA, die eigene Arbeitsweise ruhig zu gestalten und sich an persönlichen Erfahrungen bei der Arbeit zu orientieren.

Quelle/Text: BAuA, Redaktion arbeitssicherheit.de (SL)
Foto: © goir - Fotolia.com

Umgang mit Stress: Lesen Sie auch »Klarer Kopf trotz Informationsflut« >>

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt