News  Arbeitssicherheit  

Radio-Verbot am Arbeitsplatz - generell möglich?

Arbeitnehmer versüßen sich hin und wieder ihren Arbeitstalltag mit Radiohören. Nicht jeder Arbeitgeber ist davon begeistert und auch die Kollegen teilen nicht immer den gleichen Sendergeschmack. Aber darf der Arbeitgeber generell das Radiohören am Arbeitsplatz verbieten?


Radiohören am Arbeitsplatz ist eine sehr individuelle Angelegenheit, die nicht unbedingt mit den Interessen von Kollegen oder Arbeitgebern übereinstimmt. Zumal, wenn seitens des Unternehmens der Eindruck entsteht, dass der Arbeitnehmer zu sehr abgelenkt wird und seine Aufgaben nicht entsprechend erfüllen kann. Deshalb stellen sich Arbeitgeber die Frage, ob sie ihren Beschäftigten das Radiohören verbieten dürfen. Laut Entscheidung des Bundesgerichtshofs darf der Chef das Einschalten des Radios nicht grundsätzlich verbieten, wenn der Arbeitnehmer seine vertraglichen Leistungen erbringt, obwohl er Radio hört. Somit liegt kein Verstoß gegen die arbeitsvertraglichen Pflichten vor (BAG, Beschluss vom 14.01.1986, Az.: 1 ABR 75/83).

Bitte Rücksicht auf die Kollegen nehmen

Wer das Radio einschaltet und damit seine Kollegen bei der Arbeit stört, der muss auf Anordnung des Chefs (Lt. BAG) wieder ausschalten. Nach Absprache mit dem Vorgesetzten, darf er gegebenenfalls Kopfhörer benutzen. Das Radio verbieten darf der Chef beispielsweise bei Tätigkeiten in einem Call-Center oder bei Wachdiensten mit Rufbereitschaft, bei denen Alarmsignale überhört werden könnten. In solchen Fällen kann der Arbeitnehmer die Arbeitsleistung nicht im gefordertem Umfang erbringen.

Betriebsrat entscheidet mit!

In Unternehmen mit Betriebsrat darf ein Verbot nur durch gemeinsamen Beschluss von Arbeitgeber und Betriebsrat erfolgen.

Radio-Verbot unbedingt befolgen!

Arbeitnehmer, die trotz Radio-Verbot das Gerät einschalten, müssen mit einer Abmahnung oder - je nach Fall - mit einer Kündigung rechnen.

Weitere kostenfreie Urteile stehen zur Einsicht auf refrago.de bereit

Quelle/Text: refrago.de, ra-online/ARAG (pm/pt), Redaktion arbeitssicherheit.de
Foto: © Artur Marciniec - Fotolia.com

Arbeits- und Wegeunfälle: Lesen Sie auch »Achtung: So gefährlich ist der Montag!«

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt