News  Arbeitssicherheit  

Fahrgemeinschaft: Wann sie gesetzlich versichert sind und wann nicht

Kollegen, die sich gegenseitig mit dem Auto abholen und gemeinsam zur Arbeit fahren, sind nicht nur umweltbewusst, sondern auch gut versichert - vorausgesetzt, sie halten sich an einige Grundregeln. Sonst kann's teuer werden.


Eine berufliche Fahrgemeinschaft ist gesetzlich unfallversichert

Auf dem Weg zum Wohnsitz des Arbeitskollegen oder beim Absetzen eines Kollegen an einer anderen Arbeitsstelle - in beiden Fälle sind alle Personen einer Fahrgemeinschaft gesetzlich unfallversichert. Das gilt auch, wenn Eltern auf dem Weg zur Arbeitsstätte noch ihre Kinder am Kindergarten oder an der Schule absetzen. Kurzum: Alle Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft sind auf dem gemeinsamen Weg zu oder von der Arbeitsstelle versichert. Aber es gibt Ausnahmen.

Private Umwege sind nicht versichert

Eine Voraussetzung für die gesetzliche Unfallversicherung aller Autoinsassen auf dem Weg zur Arbeit, betrifft die gewählte Fahrroute: Die Reihenfolge der Stopps sollte so gewählt sein, dass sich die abgefahrene Strecke nicht unnötig verlängert. Umwege sind heikel, sagt Sandra Kollecker von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW):

»Ein Tank-Stopp an der nächstgelegenen Tankstelle ist in der Regel versichert, wenn er ungeplant, aber notwendig ist, um den Arbeitsweg fortsetzen zu können. Nimmt der Fahrer einen - auch nur kleinen - Umweg in Kauf, um ein paar Cent billiger zu tanken, ist die Fahrgemeinschaft auf dieser Strecke nicht versichert«, erklärt Kollecker.

Tank-Stopps müssen auf dem Weg liegen

Der Grund: Der Wunsch, beim Tanken Geld zu sparen ist reine Privatangelegenheit und hat mit der Arbeit nichts zu tun. Gleiches gilt für kleine Umwege zur Frühstücksbäckerei, zur Post oder zum Supermarkt. In diesen Fällen greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht, wenn es zu einem Unfall kommen sollte. Dann haftet in der Regel die Privatperson.

Autor: Silke Jarzina
Foto: © yellowj - Fotolia.com


Arbeitsunfall: Lesen Sie auch »Sturz auf dem Weg ins Home Office kein Wegeunfall« >>


Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt