News  Arbeitssicherheit  

Durch Impfung krank – Arbeitsunfall?

Wenn ein Arbeitnehmer nach einer Impfung erkrankt, kann es sich um einen Arbeitsunfall handeln. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen vorliegen.


Arbeitgeber haben gegenüber ihren Mitarbeitern eine Sorgfaltspflicht: sie müssen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ermitteln, welche Gefahren am Arbeitsplatz vorliegen und ob demnach Vorsorgeuntersuchungen nötig und Schutzimpfungen anzuraten sind. Beschäftigte in Krankenhäusern, Kindergärten oder Altenheimen beispielsweise haben permanent engen Kontakt zu Menschen. Dadurch sind sie besonderen Ansteckungsgefahren durch Viren ausgesetzt. Lässt sich ein Beschäftigter nun auf Anraten seines Arbeitgebers impfen und erkrankt dadurch, dann liegt ein Arbeitsunfall vor. Das Sozialgericht Mainz urteilte sinngemäß: Die Voraussetzung für das Anerkennen als Arbeitsunfall ist die Empfehlung zur Impfung durch den Arbeitgeber. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins hin (Az.: S 10 U 48/11).
 

Unfallkasse lehnte Entschädigung ab

Das Urteil des Sozialgerichts bezog sich auf einen Fall, bei dem eine Kinderkrankenschwester in Folge einer Impfung gegen das Schweinegrippevirus H1N1 schwer erkrankte. Die Klinik hatte ihr dringend zur Impfung geraten. Die Unfallkasse wollte die Erkrankung nicht als Arbeitsunfall anerkennen und somit auch keine Entschädigung zahlen. Die Kasse berief sich in ihrer Entscheidung darauf, dass die Krankenschwester nicht zur Immunisierung verpflichtet gewesen sei, sondern sich dieser freiwillig unterzogen habe. Das Gericht jedoch entschied anders und wies auf das hohe Gefährdungspotenzial hin, dem die Beschäftigte durch ihre Tätigkeit ausgesetzt war.

Quelle/Text: ArGe Medizinrecht, Redaktion arbeitssicherheit.de
Fotolia: © Adam Gregor

Gesundheitsschutz: Lesen Sie auch: »Osteopathie - mehr als ein Placebo-Effekt?«>>




 

Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt