News  Arbeitssicherheit  

Arbeitsunfall: Männer unter Kabelrolle begraben

Zwei Handwerker verlegten Kabel an einem Haus in Frankfurt Ostend, als sie in einem engen Kellerabgang von einer fast 700 Kilo schweren Kabeltrommel überrollt werden. Für einen der beiden Elektriker endete der Arbeitsunfall tödlich.


Offenbar wollten die zwei Elektriker die mannshohe Kabelrolle einen Treppenabgang herunterrollen, als die Situation außer Kontrolle geriet. Das zumindest vermutet die Polizei zum aktuellen Ermittlungszeitpunkt. Wie es dazu kommen konnte, dass die beiden Handwerker die Kontrolle über die schwere Rolle verloren, darüber sind noch keine Einzelheiten bekannt.

Der Unfallvorgang im Überblick

Um 10.32 Uhr am Morgen des 11. August, benachrichtigen Anwohner die Feuerwehr: Aus einem Kellerabgang hatten sie Hilferufe vernommen. Die am Unfallort eintreffende Feuerwehr findet zwei Elektriker unter einer massigen Kabelrolle eingeklemmt. »Arme und Beine schauen heraus«, berichtet Bild.de. Zur Bergung der beiden Männer werden hydraulische Hebegeräte eingesetzt. Der Fahrer eines LKWs mit Lastenkran kommt den Feuerwehrleuten ebenfalls zu Hilfe. Die Verletzten werden bereits während der Rettungsaktion medizinisch versorgt und direkt nach der Freisetzung ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Arbeitsunfall wurde einer der Verunfallten so schwer am Brustkorb verletzt, dass er noch am Abend desselben Tages verstarb. Sein 32 Jahre alter Kollege befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Fachliche Hinweise zum Transport von Kabeltrommeln

Die berufsgenossenschaftlichen Regeln sollen dazu beitragen Unfälle zu vermeiden und Gefahrenpotenzial zu minimieren. Die Regel »BGR/GUV-R 2111 - Arbeiten an Telekommunikationslinien« gibt in Kapitel vier Tipps für den richtigen Transport von Kabeltrommeln. Das sind die wichtigsten Sicherheitshinweise zusammengefasst:

  1. Körperliche Belastungen, etwa auf die Wirbelsäule, sollen beim Kabelrollentransport vermieden werden. Vor allem wenn sie die Sicherheit und Gesundheit gefährden.
  2. Unkontrolliertes Wegrollen von Kabeltrommeln ist zu vermeiden, weil es zu schweren Verletzungen führen kann.
  3. Beim Abladen von Kabeltrommeln dürfen diese niemals von Kraftfahrzeugen heruntergeworfen werden.
  4. Handwerker dürfen sich nicht vor rollenden Kabeltrommeln aufhalten.
  5. Kabeltrommeln sind immer mit der Hand zu rollen, wobei die Rollbewegungen zu jeder Zeit kontrollierbar sein müssen.
  6. Sollen Kabeltrommeln in eine bestimmte Richtung bewegt werden, müssen Setzeisen angewendet werden.

Weitere Hinweise sind der »BGR/GUV-R 2111 - Arbeiten an Telekommunikationslinien« zu entnehmen.

Text: Redaktion arbeitssicherheit.de

Foto: © fefufoto - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema Arbeitssicherheit

Alle Beiträge

Exklusive Produktempfehlungen aus unserem umfangreichen Online-Shop

Lexikon Explosionsschutz Dr. Dyrba

Lexikon Explosionsschutz
von Dr.-Ing. Berthold Dyrba

Wichtige Begriffe des Explosionsschutzes und angrenzender Bereiche

Ca. 2.300 Begriffe zum Explosionsschutz und verwandten Themen, wie z. B. Normung, Gefahrstoffe, Betriebs-, Geräte- und Produktsicherheit.
2. Auflage 2009

Zum Produkt
Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung
von Dr. jur. Kurt Kreizberg

mit Technischen Regeln für Arbeitstätten (ASR) und weiteren Rechtsvorschriften
ca. 600 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffrecht und Chemikaliensicherheit
von Wolfram Weinmann / Hans-Peter Thomas / Dr. Helmut A. Klein

Vorschriftensammlung mit Kommentierung und EU-Verordnungen
Zweibändige Ausgabe mit CD-ROM
1. Auflage 2005
ca. 1300 Seiten, Loseblattwerk mit CD-ROM
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt
CHV-16 Betriebssicherheitsverordnung

CHV 16, Betriebssicherheitsverordnung
von Carl Heymanns Verlag (Hrsg.)

10. Auflage 2017
ca. 284 Seiten
Carl Heymanns Verlag

Zum Produkt