Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 9 NiSV, Fachkunde zur Anwendung von Ultraschall
§ 9 NiSV
Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV) 
Bundesrecht
Titel: Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: NiSV
Gliederungs-Nr.: 751-24-5
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 9 NiSV – Fachkunde zur Anwendung von Ultraschall (1)

(1) Red. Anm.:

Nach Artikel 20 Absatz 4 Satz 1 der Verordnung vom 29. November 2018 (BGBl. I S. 2034) tritt die Verordnung am 31. Dezember 2020 in Kraft. Abweichend davon tritt § 9 Absatz 1 nach Artikel 20 Absatz 4 Satz 2 der vorgenannten Verordnung in der Fassung vom 8. Oktober 2021 (BGBl. I S. 4646) am 31. Dezember 2022 in Kraft.

(1) Die erforderliche Fachkunde zur Anwendung von Ultraschallgeräten wird durch erfolgreiche Teilnahme an einer Schulung gemäß Anlage 3 Teil A in Verbindung mit Anlage 3 Teil B und Teil F oder durch die Approbation als Ärztin oder als Arzt erworben.

(2) Ultraschallanwendungen, insbesondere Anwendungen von fokussiertem Ultraschall, bei denen die Integrität der Epidermis als Schutzbarriere verletzt wird, sowie Ultraschallanwendungen, die der gezielten thermischen Gewebekoagulation oder der Fettgewebereduktion dienen, dürfen nur von einer approbierten Ärztin oder einem approbierten Arzt durchgeführt werden.