Be- und Entladen von Fahrzeugen BGHM-I 108

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.1, 3 Physikalische Grundlagen 3.1 Begriffe/Defin...
Abschnitt 3.1
Be- und Entladen von Fahrzeugen BGHM-I 108
Titel: Be- und Entladen von Fahrzeugen BGHM-I 108
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: BGHM-I 108
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.1 – 3 Physikalische Grundlagen
3.1 Begriffe/Definitionen

Um eine effektive Ladungssicherung durchzuführen, ist es unumgänglich, sich mit den physikalischen Grundlagen der Ladungssicherung zu befassen. In der Physik wird mit Begriffen und Formelzeichen gearbeitet. Zum besseren Verständnis wurden in der folgenden Tabelle einige dieser Begriffe aufgelistet. Die Tabelle erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zeichen Benennung Erläuterung
F G [daN]Gewichtskraft1 daN entspricht etwa 1 kg
F l [daN]Massenkraft in LängsrichtungWirkt beim Bremsen oder Beschleunigen
F q [daN]Massenkraft in QuerrichtungWirkt bei Kurvenfahrten oder Ausweichmanövern
a [m/s2]BeschleunigungÄnderung von Betrag oder Richtung der Massenkraft
cBeschleunigungsbeiwertWert zur Bestimmung der Beschleunigung
F F [daN]Reibungskraft (Friction Force)Wirkt als Widerstandskraft gegen Bewegung
μReibbeiwertWert zur Bestimmung der Reibung
F S [daN]Verbleibende SicherungskraftWiderstandskraft, die zusätzlich zur Reibungskraft aufzubringen ist, um die Ladung zu sichern
F B [daN]BlockierkraftDurch die Blockiereinrichtung aufzunehmende Kraft
F R [daN]RückhaltekraftDurch die Rückhalteeinrichtung aufzunehmende Kraft
F V [daN]VorspannkraftDurch das Spannelement in ein Zurrmittel eingeleitete Kraft

Tabelle 8 Physikalische Begriffe (Auswahl)

Abb. 3-1
Beim Abbremsen eines Lkw wirkt die Massenkraft der Ladung nach vorne.

Abb. 3-2
Beim Anfahren wirkt die Massenkraft der Ladung gegen die Fahrtrichtung.

Während des Transports auf der Straße treten beim Fahren einer Kurve, aber auch beim Anfahren und besonders bei Bremsvorgängen, Kräfte auf, die auf die Ladung wirken.

Diese Kräfte können in vielen Fällen so groß sein, dass sie die Ladung zwingen, ihren Platz zu verlassen. Ist eine Ladung erst einmal ins Rutschen gekommen, also außer Kontrolle geraten, ist es möglich, dass dadurch die Ladung und das Transportfahrzeug beschädigt werden.

Auch beim Entladen kann eine verrutschte Ladung plötzlich herunterfallen und so die Fahrerin oder den Fahrer gefährden.

Es kann aber auch passieren, dass die Ladung während der Fahrt vom Fahrzeug herunterfällt, eine Gefahrenstelle im öffentlichen Verkehrsraum entsteht und so die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt wird. Daher ist jede Ladung zu sichern!

Abb. 3-3
Während einer Kurvenfahrt versucht die Ladung nach außen zu rutschen.

Abb. 3-4 bis 3-8
Darstellungen der Kräfte