DGUV Information 213-503 - Verfahren zur Bestimmung von Arsen und seinen Verbind...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.2, 1.2 Chemikalien
Abschnitt 1.2
Verfahren zur Bestimmung von Arsen und seinen Verbindungen Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Analysenverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-503)
Titel: Verfahren zur Bestimmung von Arsen und seinen Verbindungen Von den Unfallversicherungsträgern anerkannte Analysenverfahren zur Feststellung der Konzentrationen krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe in der Luft in Arbeitsbereichen (DGUV Information 213-503)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-503
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.2 – 1.2 Chemikalien

  • Reinstwasser (spezifischer Widerstand ≥ 18,0 MΩ  cm bei 25 C),

  • Salpetersäure, 65 %, metallarm, z. B. Suprapur, Fa. Merck, 64271 Darmstadt,

  • Salzsäure, 30 %, metallarm, z. B. Suprapur, Fa. Merck,

  • Standard-Säureaufschlussgemisch nach DFG [3], hergestellt aus 1400 ml Salpetersäure, 570 ml Salzsäure und 130 ml Reinstwasser (entspricht 2 Vol.-Teilen Salpetersäure (65 %) und 1 Vol.-Teil Salzsäure (25 %)),

  • Arsen-Stammlösung 1: c = 10 mg/l (hergestellt aus "Arsen ICP-Standard" (c = 1000 mg/l), Produkt Nr. : 170303, Fa. Merck). 1 ml der Lösung werden in einem 100-ml-Messkolben mit Reinstwasser bis zur Marke aufgefüllt,

  • Arsen-Stammlösung 2: c = 10 µg/l (hergestellt aus Arsen-Stammlösung 1 (c = 10 mg/l). 100 µl der Lösung werden in einem 100-ml-Messkolben mit Reinstwasser bis zur Marke aufgefüllt,

  • Arsen-Kalibrationslösung: c = 200 µg/l (hergestellt aus Arsen-Stammlösung 1 (c = 10 mg/l)). 2 ml der Lösung werden in einem 100-ml-Messkolben mit Reinstwasser bis zur Marke aufgefüllt,

  • Matrix-Modifizierer2): Nickel-Lösung: c = 1000 µg/ml, z. B. Fa. Alfa Aesar, 76057 Karlsruhe, Produkt-Nr. : 13839 (plasma standard solution),

  • Kalibrierlösungen, siehe Abschnitt 4.1,

  • Argon 4.6 (Reinheit mindestens 99,996 %).

2)

Der Matrixmodifizierer verbessert die Trennung von Matrix und Analyt beim Pyrolyseschritt. Außerdem kann die Pyrolysetemperatur erhöht werden, ohne dass sich der Analyt verflüchtigt.