DGUV Information 207-002 - Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplä...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.5, 4.5 Element 5: Einsatzauswertung und Verbesse...
Abschnitt 4.5
Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen Hilfestellungen zur Zusammenarbeit von Werkstätten für behinderte Menschen und Anbietern von ausgelagerten Arbeitsplätzen (DGUV Information 207-002)
Titel: Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen Hilfestellungen zur Zusammenarbeit von Werkstätten für behinderte Menschen und Anbietern von ausgelagerten Arbeitsplätzen (DGUV Information 207-002)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 207-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.5 – 4.5 Element 5: Einsatzauswertung und Verbesserungen

Die größten Verbesserungspotentiale für eine reibungslose Integration sowie für eine optimale betriebliche Sicherheit und Gesundheit der WfbM-Beschäftigten sind in folgenden Bereichen zu finden:

  • in der Vorbereitung und Organisation im aufnehmenden Betrieb,

  • in den Schnittstellen zwischen Werkstatt und aufnehmenden Betrieb,

  • in den Einsatzbedingungen und Motivation der WfbM-Beschäftigten,

  • bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (sowohl des aufnehmenden Betriebes als auch der WfbM).

Die folgende Checkliste hilft Ihnen bei der Auswertung des Einsatzes auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz und weist auf Verbesserungsmöglichkeiten hin. Damit die Reflektion der Einsatzauswertung im Alltag nicht untergeht, sollte sie auch während des Einsatzes in regelmäßigen vereinbarten Abständen erfolgen.

Diese Checkliste richtet sich an WfbM und aufnehmende Betriebe und befasst sich mit Aspekten, die im Anschluss an einer Beschäftigung auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz zu erfassen und zu bewerten sind. Anhand dieser Ergebnisse zeigt sich ggf. Korrekturbedarf bei der Planung und Einrichtung von zukünftigen ausgelagerten Arbeitsplätzen in demselben oder in einem anderen aufnehmenden Unternehmen.

Checkliste 5: Einsatzauswertung und Verbesserungen

Sollen neue WfbM-Beschäftigte auf einem bekannten und unveränderten ausgelagerten Arbeitsplatz eingesetzt werden, reicht in diesem Fall in der Regel eine verkürzte Beurteilung. Die grundlegenden benötigten Anforderungen und Fähigkeiten der/ des WfbM-Beschäftigten sowie die Anforderungen an den aufnehmenden Betrieb sind in Grundzügen schon bekannt; eine in die Tiefe gehende Beurteilung nach den vorangestellten Tabellen ist nicht mehr notwendig.

Um mögliche Abweichungen bei neuen WfbM-Beschäftigten auf dem bekannten ausgelagerten Arbeitsplatz und evtl. notwendige Maßnahmen ermitteln zu können, gibt die folgende Tabelle beispielhafte Hilfestellungen:

Anforderung, Aufgabe ja nein Umsetzung
durch bis
Organisation im aufnehmenden Betrieb
  • Anforderungsprofil stimmig

    
  • Weisungsbefugnis geklärt

    
  • Information/Unterweisung über Arbeitsaufgaben und Arbeitsbedingungen ausreichend

    
  • Einarbeitung in neue Aufgaben

    
  • Persönliche Schutzausrüstung vorhanden

    
  • Beurteilung der Arbeitsbedingungen (= Gefährdungsbeurteilung)

    
  • Arbeitszeiteinteilung/Pausenregelung

    
  • Vorbereitung eigener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des aufnehmenden Unternehmens

    
  • Konflikte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des aufnehmenden Unternehmens mit WfbM-Beschäftigte

    
Schnittstellen WfbM/aufnehmender Betrieb
  • Abstimmung untereinander

    
  • Kompetenz der Ansprechpersonen

    
  • Möglichkeiten der Betreuung durch WfbM

    
  • Regelungen in Arbeitsschutzvereinbarungen

    
WfbM-Beschäftigte
  • Fachwissen/Qualifikation

    
  • Belastbarkeit

    
  • Ausführung der Arbeiten

    
  • Pünktlichkeit

    
  • Verhalten im Verkehr

    
  • Anwesenheit am Arbeitsplatz

    
  • Teamfähigkeit/Integration

    
  • Verständigung, Sprache/Kommunikationsfähigkeit

    
  • Sicherheitsgerechtes Verhalten

    
  • Besonderheiten durch Behinderung bedingt