DGUV Information 209-068 - Ergonomische Maschinengestaltung von Werkzeugmaschine...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4, 4 Benutzungshinweise Auswertungsbogen
Abschnitt 4
Ergonomische Maschinengestaltung von Werkzeugmaschinen der Metallbearbeitung - Checkliste und Auswertungsbogen - (DGUV Information 209-068)
Titel: Ergonomische Maschinengestaltung von Werkzeugmaschinen der Metallbearbeitung - Checkliste und Auswertungsbogen - (DGUV Information 209-068)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-068
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4 – 4 Benutzungshinweise Auswertungsbogen

Im Folgenden erhalten Sie wichtige Hinweise zur Benutzung des Auswertungsbogens während der Auswertungsphase.

Der Auswertungsbogen enthält alle diejenigen Fragen, deren Beurteilung mit einem "NEIN" in der Checkliste (während der Beurteilungsphase) zu einem Mangel bei der betreffenden Frage (bzw. der Maschine) führt, weil die zugrunde liegende ergonomische Anforderung aus Maschinenrichtlinie oder Europäischen Normen nicht erfüllt wurde.

Alle im Auswertungsbogen nicht aufgeführten Fragen-nummern bzw. die betreffenden Fragen basieren auf einer ergonomischen Empfehlung. Hinweis: Auf Grund von Überarbeitungen der zugrunde liegenden europäischen Einzelnormen oder der Maschinenrichtlinie kann es von Zeit zu Zeit zu Verschiebungen bezüglich der Bewertung von Anforderungen kommen, d. h. es könnten z. B. aus Empfehlungen normative Anforderungen werden.

Die Themen der Checkliste sind durch Hauptgliederungspunkte und Untergliederungspunkte strukturiert. Letztere enthalten jeweils eine so genannte Hauptfrage. Sie stellt eine zusammenfassende Aussage dar, die im jeweiligen Gliederungspunkt zu beantworten ist. Auf Grund der Komplexität der Deutungen zu den Begriffen in der Hauptfrage ist es in der Regel erforderlich, diese Hauptfrage durch konkrete, enger abgesteckte Detailfragen zu untergliedern. Diese Detailfragen werden in der Beurteilungsphase beantwortet.

Die Beantwortung der Hauptfrage wird also nicht direkt durchgeführt, sondern in der Auswertungsphase, wenn die Auswertung aller Antworten zu den Detailfragen (siehe Beurteilungsphase) mit Hilfe des Auswertungsbogens letztlich zur Bewertung der übergeordneten Hauptfrage führt.

Hier zunächst eine grafische Legende zur Checkliste mit Elementen für die Auswertung:

Jede Frage enthält neben Hinweisen für die Anwendung

  • den innerhalb dieses Gliederungspunktes fortlaufenden Kennbuchstaben a),b) ...,

  • eine eindeutige Identifikationsnummer (nur von interner Bedeutung, ist aber im Auswertungsbogen mit angegeben)

sowie zwei große Kästchen und einen Kreis am rechten Rand der Frage

  • zwei rechteckige Beurteilungskästchen mit der Überschrift "Ja" bzw. "Nein",

    Hierin ist die Detailfrage bereits in der Beurteilungsphase beantwortet worden, falls nicht das "Entfällt"-Kästchen angekreuzt ist.

  • ein runder Auswertungskreis ganz rechts ohne Überschrift.

    Hier wird während der Auswertungsphase ausgewertet, ob ein Mangel oder kein Mangel vorliegt.

Der Auswertungsbogen hat folgende Elemente, die denen der Checkliste entsprechen:

Alle Fragen, die hier mit Kennbuchstaben und Nummer neben dem jeweiligen Gliederungspunkt aufgeführt sind, entsprechen einer ergonomischen Anforderung. Alle Kennbuchstaben, die nicht aufgeführt sind, entsprechen einer Empfehlung.

Der Ablauf der Auswertung ist folgender:

  1. 1.

    Überprüfen Sie vorab, ob alle Fragen mit "Ja" oder "Nein" oder "Entfällt" beantwortet worden sind. Ohne vollständige Abarbeitung der Checkliste kann keine sinnvolle Auswertung stattfinden.

  2. 2.

    Legen Sie die ausgefüllte Checkliste und den Auswertungsbogen nebeneinander.

  3. 3.

    Suchen Sie in der Checkliste nach Fragen, die mit "Nein" beurteilt wurden.

  4. 4.

    Sehen Sie im Auswertungsbogen nach, ob dort diese mit "Nein" beurteilte Frage gelistet ist.

  5. 5.

    Falls gelistet: Den runden Auswertungskreis der Frage ankreuzen, weil eine Anforderung nicht erfüllt wurde!

  6. 6.

    Falls nicht gelistet: Kein Kreuz im runden Auswertungskreis. Es ist nur eine Empfehlung nicht erfüllt worden.

  7. 7.

    Falls Sie die komplette Checkliste derart bearbeitet haben, wird der Auswertungsbogen nicht mehr benötigt. Es erfolgt nun die Gesamtbewertung der Hauptfragen im nächsten Abschnitt.

Am Ende eines Gliederungspunktes finden Sie eine Wiederholung der Hauptfrage (siehe nachstehend). Hier wird nun die Gesamtbewertung dieser Hauptfrage (ohne Auswertungsbogen) durchgeführt.

Es gibt drei Kategorien der Bewertung:

  1. 8.

    Sind alle Fragen des Gliederungspunktes mit "Ja" beurteilt worden, so gilt: Die Gesamtbewertung erfolgt mit "Ja/Empfehlung" (linker Kreis).

  2. 9.

    Sind Fragen, die keine Anforderung, sondern eine Empfehlung darstellen, mit "Nein" beurteilt worden, bzw. ist der runde Auswertungskreis der Frage ist nicht angekreuzt, so gilt: Die Gesamtbewertung erfolgt mit "Nein/Empfehlung" (mittlerer Kreis). Eine Änderung der Konstruktion wird empfohlen.

  3. 10.

    Ist mindestens eine Frage, die eine Anforderung darstellt, mit "Nein" beurteilt worden, bzw. ist der runde Auswertungskreis dieser Frage angekreuzt: Die Gesamtbewertung erfolgt mit "Nein/Mangel" (rechter Kreis).

Es kann je Gliederungspunkt immer nur eine Kategorie gleichzeitig zutreffen, also nur ein Auswertungskreis (nur eine Gesamtbewertung) angekreuzt werden. Eine Bewertung mit der vorstehend genannten Kategorie 3.) hat dabei die höhere Priorität, d. h. Änderungen der Konstruktion sind dringend angezeigt.

Fragen, die in der Beurteilungsphase mit "Entfällt" markiert worden sind, werden bei der Auswertung nicht berücksichtigt.

Gesamtbewertung:
Erlauben die Durchgänge innerhalb der Maschine einen ungehinderten und sicheren Zugang zu den Arbeitsplätzen, um Maßnahmen, wie die Betätigung von Stellteilen, das Überwachen von Arbeitsabläufen und das Prüfen von Arbeitsergebnissen, ausführen zu können?
janeinnein
EmpfehlungMangel