DGUV Information 209-064 - Sichere Reifenmontage (bisher: BGI 884)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 4.5, Maßnahmen des Arbeitsschutzes beim manuellen ...
Abschnitt 4.5
Sichere Reifenmontage (bisher: BGI 884)
Titel: Sichere Reifenmontage (bisher: BGI 884)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 209-064
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 4.5 – Maßnahmen des Arbeitsschutzes beim manuellen Handhaben von Reifen und Rädern

Primär sind technische und/oder organisatorische Maßnahmen zu ergreifen.

Bei der Reifenmontage sind dies

  • Vermeidung manueller Lastenhandhabung durch Automatisierung/Mechanisierung (z.B. Hebehilfen, Hub- und Transportwagen, Montagestraßen),

  • ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes (z.B. Hebebühnen, höhenverstellbare Montagetische),

  • Pausen-/Erholungszeitgestaltung,

  • Vermeiden von einseitigen Belastungen durch häufigen Wechsel der Arbeitsabläufe.

4.5.1
Einsatz von Hebe- und Montagehilfen

Bild 4-4: Lkw-Radmontage ohne Montagehilfe

Bild 4-5: Lkw-Radmontage mit Montagehilfe

4.5.2
Transport- und Montagewagen

Der Einsatz von Transporthilfen vermeidet das Tragen von Reifen.

Bild 4-6: Einrichtungen für den Radtransport, Beispiel 1

Bild 4-7: Einrichtungen für den Radtransport, Beispiel 2

4.5.3
Gestaltung des Arbeitsplatzes - ausreichende Bewegungsfreiheit

Eine ausreichende Bewegungsfreiheit ist gegeben, wenn eine freie Bewegungsfläche von 1,5 m2 zur Verfügung steht und die Bewegungsfläche an keiner Stelle weniger als 1 m breit ist.

Bild 4-8: Pkw-Radmontage, Bewegungsfreiheit eingeengt

Bild 4-9: Pkw-Radmontage, große Bewegungsfreiheit

4.5.4
Berechnungen der Wirbelsäulenbelastung für ungünstige Hebevorgänge am Übergang Lendenwirbelsäule/Kreuzbein

Bei den errechneten Werten ist zu berücksichtigen, dass sie das Ergebnis der Belastung für ein freies Heben der Last darstellen. Dies dürfte in der Praxis eher unwahrscheinlich sein, da es sich bei der Handhabung eher um ein Gemisch aus Ziehen und Heben durch Einsatz der Beine (Beinauflage) handelt. Die Beispiele sollen zeigen, dass in solchen Situationen technische Hilfsmittel eingesetzt werden müssen.

Bild 4-10: Wirbelsäulenbelastung: Last 60 kg, Kraft 10708 N

Bild 4-11: Wirbelsäulenbelastung: Last 80 kg, Kraft 8723 N

Beispiel für die Verringerung der Wirbelsäulenbelastung durch Verringerung des Abstandes Rad - Körper.