DGUV Vorschrift 23 - Wach- und Sicherungsdienste (bisher: BGV C7)

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
§ 19, Schusswaffen
§ 19
Wach- und Sicherungsdienste (bisher: BGV C7)

II. – Gemeinsame Bestimmungen

Titel: Wach- und Sicherungsdienste (bisher: BGV C7)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Vorschrift 23
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

§ 19 – Schusswaffen

(1) Es dürfen nur Schusswaffen bereitgehalten und geführt werden, die amtlich geprüft sind und ein in der Bundesrepublik Deutschland anerkanntes Beschusszeichen tragen.

(2) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass Schusswaffen bei Verdacht auf Mängel, mindestens jedoch einmal jährlich durch Sachkundige hinsichtlich ihrer Handhabungssicherheit geprüft werden.

(3) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Instandsetzung von Schusswaffen nur durch Inhaber einer Erlaubnis nach § 7 oder § 41 Waffengesetz erfolgt.

(4) Das Bereithalten und Führen von Schreck- oder Gas-Schusswaffen ist bei der Durchführung von Wach- und Sicherungsaufgaben unzulässig.