DGUV Regel 109-002 - Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 3.6.3, 3.6.3 Bestimmungsgemäßes Betreiben lufttech...
Abschnitt 3.6.3
Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR 121)
Titel: Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen (bisher: BGR 121)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Regel 109-002
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 3.6.3 – 3.6.3 Bestimmungsgemäßes Betreiben lufttechnischer Anlagen

3.6.3.1

Lufttechnische Anlagen müssen bestimmungsgemäß betrieben wer den.

Siehe auch Abschnitt 3.6.2.

3.6.3.2

Lufttechnische Anlagen dürfen nicht unbefugt außer Betrieb genommen werden.

3.6.3.3

Bewegliche Erfassungselemente sind möglichst dicht an die Entstehungsstelle der Luftverunreinigungen heranzuführen. Bei der Positionierung ist die Bewegungsrichtung der Luftverunreinigungen zu berücksichtigen. Sie sind so nachzuführen, dass Luftverunreinigungen sicher erfasst und nicht durch den Atembereich geführt werden.

3.6.3.4

Bei Anlagen zur maschinellen Lüftung mit nicht nachführbaren Erfassungseinrichtungen dürfen nur die vorgesehenen Arbeitsplätze eingenommen werden, um gesundheitliche Gefährdungen zu vermeiden.

3.6.3.5

Die Zuluft ist so zu führen, dass keine Zuglufterscheinungen auftreten.

3.6.3.6

Brennbare Luftverunreinigungen und solche, die mit Luft gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden können, dürfen nicht gemeinsam mit

  1. 1.

    zur Funkenbildung neigenden Luftverunreinigungen,

  2. 2.

    selbstentzündlichen Luftverunreinigungen,

  3. 3.

    brandfördernden Luftverunreinigungen

    und

  4. 4.

    Abgasen von Verbrennungsprozessen

abgesaugt werden.

Hinsichtlich brennbarer Luftverunreinigungen und solchen, die mit Luft gefährliche explosionsfähige Atmosphäre bilden können, siehe Abschnitt 3.1.

Selbstentzündliche Luftverunreinigungen sind z.B. Metallstäube (pyrophores Eisen) in feinster Verteilung und Stoffe, die miteinander unter Wärmeentwicklung reagieren, z.B. Kunstharz- und Nitrolacke bei der Verarbeitung von Beschichtungsstoffen.

Brandfördernde Luftverunreinigungen sind z.B.

  • Chromtrioxid,

  • erhöhte Sauerstoffkonzentration,

  • Peroxide.