DGUV Grundsatz 312-906 - Grundlagen zur Qualifizierung von Personen für die sach...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.1, 5.1 Theoretische Inhalte
Abschnitt 5.1
Grundlagen zur Qualifizierung von Personen für die sachkundige Überprüfung und Beurteilung von persönlichen Absturzschutzausrüstungen (DGUV Grundsatz 312-906)
Titel: Grundlagen zur Qualifizierung von Personen für die sachkundige Überprüfung und Beurteilung von persönlichen Absturzschutzausrüstungen (DGUV Grundsatz 312-906)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Grundsatz 312-906
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.1 – 5.1 Theoretische Inhalte

Es werden Grundkenntnisse über Funktionen und Wirkungsweise der Ausrüstungen sowie deren bestimmungsgemäßen Benutzung vermittelt. Auf die Konstruktion ist soweit einzugehen, wie diese Kenntnisse für die Beurteilung des ordnungsgemäßen Zustands erforderlich sind. Die sicherheitstechnischen Belange aus den Regelwerken sind in die einzelnen Schulungsabschnitte/Lehreinheiten zu integrieren.

Als Themen sind für alle Teilbereiche zu berücksichtigen:

  • Aufgaben und Verantwortung von Unternehmer/innen bzw. Arbeitgebern, Aufsichtführenden, Beschäftigten bzw. Verwender/innen und Sachkundigen bei der Auswahl, Bereitstellung und Verwendung der persönlichen Arbeitsschutzausrüstung

  • Anerkannte Regeln der Technik (z. B. DIN EN)

  • EU-Konformitätserklärung

  • Produktkennzeichnung

  • Gebrauchsanleitung/Sicherheitsinformationen der Hersteller

  • Systeme, deren bestimmungsgemäße Benutzung sowie Einsatz- und Verwendungsbereiche

  • Materialkunde

  • Mängel und Schäden

  • Kräfte und deren Wirkung (z. B. Fangstoßkräfte, Prüfkräfte), Vektorkräfte (z. B. beim Spannen von Seilen)

  • Aufbewahrung, Pflege, Lebensdauer

  • Eingangskontrolle und Registrierung

  • Organisation der Prüfung und Festlegung von Prüfintervallen

  • Dokumentation der Prüfung

  • Produktwarnungen, Aufrufe zur Überprüfung, Rückrufaktionen

  • Hinweise auf Fachliteratur, Herstellerveröffentlichungen, Internetquellen

Darüber hinaus sind weitere spezifische Inhalte zu berücksichtigen.

Dies sind für die Teilbereiche:

  • PSAgA/RA in Unternehmen

    • Staatliche Vorschriften

    • DGUV Regelwerk

    • Betriebsanweisungen

    • Rückhaltesysteme

    • Arbeitsplatzpositionierungssysteme

    • Auffangsysteme und Rettungssysteme

  • SZP/SKT

    • Staatliche Vorschriften

    • Zusätzliche organisatorische Maßnahmen

    • DGUV Regelwerk

    • Anerkannte Lehrmeinungen der Fachverbände und akkreditierten SKT Schulen

    • Vertikale Auf- und Abstiegstechniken

    • Mobile Flaschenzugsysteme

    • Horizontale und Schrägseilbahnen

    • Horizontale Traversierung

    • Zwischenverankerungen/Seilumlenkungen und Spezielle Vorstiegstechniken

  • VSG der SVLFG mit

    • Sicherheitsregeln für die Durchführung von seilunterstützten Arbeitsverfahren in der Baumkrone unter Einsatz geeigneter motorisch angetriebener Baumpflegegeräte

    • Betriebsanweisungen

  • Bergsportausrüstungen im Sport- und Freizeitbereich

    • Anerkannte Lehrmeinungen der Fachverbände und Fachsportverbände zu Seil- und Sicherungstechniken

  • Seilgärten (SFA-S) und Seiltechnik in der Erlebnispädagogik (STEP)

    • Sport- und Freizeitanlagen - Seilgärten, Anforderungen an den Betrieb

    • ERCA - Industriestandards für mobile und stationäre Ropes Courses

    • ERCA - Ausbildungslehrplan für stationäre Seilgärten

    • IAPA Standards

    • IAPA Ausbildungshandbuch