Technische Regeln für Gefahrstoffe Mineralischer Staub (TRGS 559) Bundesrecht

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anlage 4 TRGS 559, Weitere Regelungen
Anlage 4 TRGS 559
Technische Regeln für Gefahrstoffe Mineralischer Staub (TRGS 559)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Technische Regeln für Gefahrstoffe Mineralischer Staub (TRGS 559)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TRGS 559
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Anlage 4 TRGS 559 – Weitere Regelungen

Anlage 4 zu TRGS 559:

1
Gesetze, Verordnungen und Technische Regeln

  1. [1]

    Gesetz über technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (Geräte- und Produktsicherheitsgesetz - GPSG),

  2. [2]

    Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG),

  3. [3]
  4. [4]

    Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) mit zugehörigen Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS), insbesondere

    1. 1.

      TRGS 400 "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen"

    2. 2.

      TRGS 402 "Ermitteln und Beurteilen der Gefährdungen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen: Inhalative Exposition",

    3. 3.

      TRGS 420 "Verfahrens- und stoffspezifische Kriterien (VSK) für die Gefährdungsbeurteilung",

    4. 4.

      TRGS 517 "Tätigkeiten mit potentiell asbesthaltigen mineralischen Rohstoffen und daraus hergestellten Zubereitungen und Erzeugnissen"

    5. 5.

      TRGS 519 "Asbest: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten",

    6. 6.

      TRGS 521 "Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle",

    7. 7.

      TRGS 555 "Betriebsanweisung und Information der Beschäftigten"

    8. 8.

      TRGS 600 "Substitution"

    9. 9.

      TRGS 900 "Arbeitsplatzgrenzwerte",

    10. 10.

      TRGS 906 "Verzeichnis krebserzeugender Tätigkeiten oder Verfahren nach § 3 Abs. 2 Nr. 3 GefStoffV".

  5. [5]
  6. [6]
  7. [7]

    Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV) mit zugehörigen Arbeitsstättenrichtlinien (ASR), insbesondere

  8. [8]

    AS. 34/1-5 "Umkleideräume",

  9. [9]

    AS. 35/1-4 "Waschräume"

  10. [10]

    AS. 47/1-3,5 "Waschräume für Baustellen"

2
Vorschriften, Regeln und Informationen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger

  1. [1]

    Unfallverhütungsvorschrift "Grundsätze der Prävention" (BGV A1/GUV-V A1),

  2. [2]

    Unfallverhütungsvorschrift "Bauarbeiten" (BGV C22/GUV-V C22),

  3. [3]

    BG-/GUV-Regel "Grundsätze der Prävention" (BGR A1/GUV-RA1),

  4. [4]

    BG-Regel "Arbeitsplatzlüftung - Lufttechnische Maßnahmen" (BGR 121),

  5. [5]

    BG-/GUV-Regel "Benutzung von Atemschutzgeräten" (BGR 190/GUV-R 190),

  6. [6]

    BG-Information "Mineralischer Staub: Teil 1: Quarzhaltiger Staub" (BGI 504-1-1),

  7. [7]

    BG-Information "Staubbelastung" (BGI 504-1-4),

  8. [8]

    BG-Information "Merkblatt für Fahrerkabinen mit Anlagen zur Atemluftversorgung auf Erdbaumaschinen und Spezialmaschinen des Tiefbaus" (BGI 581),

  9. [9]

    BG-Information "BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung, Allgemeiner Teil" (BGI 790-001).

3
Normen

  1. [1]

    DIN EN 481 "Arbeitsplatzatmosphäre; Festlegung der Teilchengrößenverteilung zur Messung luftgetragener Partikel",

  2. [2]

    DIN EN 1093-1 "Sicherheit von Maschinen - Bewertung der Emission von luftgetragenen Gefahrstoffen -Teil 1: Auswahl der Prüfverfahren",

  3. [3]

    DIN EN 15051 "Arbeitsplatzatmosphäre - Messung des Staubungsverhaltens von Schüttgütern - Anforderungen und Referenzprüfverfahren",

  4. [4]

    VDI 2262 Luftbeschaffenheit am Arbeitsplatz; Minderung der Exposition durch luftfremde Stoffe,

  5. [5]

    DIN EN 60335-2-69/VDE 0700-69 Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke; Teil 2-69: Besondere Anforderungen für Staub- und Wassersauger einschließlich kraftbetriebener Bürsten für industrielle und gewerbliche Zwecke (IEC 60335-2-69:2002, modifiziert).

4.
Weitere Publikationen und Informationsquellen

  1. [1]
  2. [2]

    BGIA-Report 8/2006 "Quarzexposition am Arbeitsplatz" (http://www.stbg.de/site.aspx?url=sich_ges/staub/nepsi/index.html),

  3. [3]

    Fachausschussinformation "Praxisleitfaden Quarzfeinstaub, Leitfaden über bewährte Praktiken zum Gesundheitsschutz der Arbeitnehmer durch gute Handhabung und Verwendung von kristallinem Siliciumdioxid und dieses enthaltender Produkte" (http://www.stbg.de/site.aspx?url=sich_ges/staub/nepsi/index.html) (http://www.nepsi.eu/good-practice-guide.aspx),

  4. [4]

    Das Staubungsverhalten quarzfeinstaubhaltiger Produkte - D. Dahmann, K. Möcklinghoff in: Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft 60 (2000) Nr. 5, Seite 213 ff,

  5. [5]

    Umweltbundesamt (Herausgeber): Integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung, BVT-Merkblatt über die besten verfügbaren Techniken zur Lagerung gefährlicher Substanzen und staubender Güter, Januar 2005 (http://www.bvt.umweltbundesamt.de/archiv/lagerung-gefaehlicher-substanzen.pdf),

  6. [6]

    Hessisches Sozialministerium (Herausgeber): Handlungsanleitung zur guten Arbeitspraxis -"Schutz der Beschäftigten vor Stäuben und Aerosolen an Gießereiarbeitsplätzen", Mai 2008. (http://projekte.sozialnetz.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaabajbe)