DGUV Information 202-038 - Kunststoff Ein Handbuch für Lehrkräfte (DGUV Informat...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5, 5 Beseitigung von Resten, Abfällen und Stäuben
Abschnitt 5
Kunststoff Ein Handbuch für Lehrkräfte (DGUV Information 202-038)
Titel: Kunststoff Ein Handbuch für Lehrkräfte (DGUV Information 202-038)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 202-038
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5 – 5 Beseitigung von Resten, Abfällen und Stäuben

Unverbrauchte flüssige Kunststoffkomponenten zu Kunststoffen reagieren lassen, z. B. Beschleuniger und Härter einrühren. Auf diese Weise lassen sich auch geringe Mengen von Beschleunigerresten und Härterresten beseitigen.

Sind Reste aus der Kunststoffverarbeitung nicht mehr zu verarbeiten, dann geben die Sicherheitsdatenblätter bzw. die Sachkostenträger der Schule über die Abfallbeseitigung Auskunft (RiSU Teil II - 2.6.9).

Auch in der Gefahrstoffdatenbank der "DEGINTU - Gefahrstoffinformationssystem für den naturwissenschaftlichen-technischen Unterricht der Gesetzlichen Unfallversicherung" sind Informationen zu den Abfällen, z. B. Abfälle, organisch fest oder organisch flüssig, hinterlegt (siehe Literatur/Linkliste).

Kunststoffstäube sind mit einem Industriestaubsauger bzw. Entstauber auf- bzw. abzusaugen, der den Anforderungen mindestens der Staubklasse M erfüllt. Die Anforderungen an die Absaugung von Kunststoffstäuben und -spänen sind in der DGUV Information 209-084 "Industriestaubsauger und Entstauber" in der Tabelle 3 beschrieben. Werden auch Glasfaserkunststoffe oder Holzstäube im Unterricht abgesaugt, sollten Geräte der Staubklasse H gewählt werden.