DGUV Information 213-111 - Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Bran...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 1.5, 1.5 Nachbearbeitung (Weißputz) von großformat...
Abschnitt 1.5
Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Branchenlösungen gemäß TRGS 559 (DGUV Information 213-111)
Titel: Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Branchenlösungen gemäß TRGS 559 (DGUV Information 213-111)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-111
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 1.5 – 1.5 Nachbearbeitung (Weißputz) von großformatigen keramischen Produkten

string

Abb. 5
Abschleifen von Übergängen und Kanten an Wasserklosetts

Großformatige keramische Produkte werden zum Beispiel in der Sanitärkeramik (Waschtische, Klosetts) in der Geschirrkeramik (Vasen, Plastiken) oder in der technischen Keramik hergestellt. Beim Weißputz werden die getrockneten keramischen Formteile auf das Glasieren vorbereitet. Dazu werden Übergänge und Kanten glattgeschmirgelt bzw. Grate mit einem Schneidwerkzeug beseitigt. Anhaftende lose Partikel werden anschließend mittels Pinsel und Druckluft entfernt. Eine nasse Staubentfernung ist nicht möglich, da sonst die erforderliche Oberflächengüte nicht erreicht werden kann.