DGUV Information 213-111 - Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Bran...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Abschnitt 5.3, 5.3 Spezifische Maßnahmen für das Setzen und ...
Abschnitt 5.3
Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Branchenlösungen gemäß TRGS 559 (DGUV Information 213-111)
Titel: Quarzhaltiger Staub in der Keramischen Industrie Branchenlösungen gemäß TRGS 559 (DGUV Information 213-111)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 213-111
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Abschnitt 5.3 – 5.3 Spezifische Maßnahmen für das Setzen und Entladen von Ziegelprodukten auf Ofenwagen am Brennofen bzw. in der Produktion vor und nach dem Brand, einschließlich Besanden

Bei der Erstellung eines Schutzmaßnahmenkonzeptes sind folgende Maßnahmen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu beachten:

  • Es ist zu prüfen, ob quarzhaltige Einstreumittel durch quarzfreie Materialien ersetzt werden können.

  • Der alternative Einsatz von Quarzsanden ohne Feinanteil (Korngröße < 4 µm) ist zu prüfen. Der Trockenabrieb (Feinanteil) im Einstreugut ist durch Sieben oder Sichten zu entfernen.

  • Bei der Abreinigung von Einstreuresten auf den Ofenwagen-Aufbauten sind Saugsysteme zu verwenden, die möglichst gut an die Kontur der Aufbauten angepasst sind. Die Wirksamkeit der Abreinigung kann durch Zuluftunterstützung optimiert werden.

  • Der Pressenbereich und direkt anschließende Fördereinrichtungen sind regelmäßig, z. B. einmal pro Woche, einer Grundreinigung zu unterziehen.

string

Abb. 18
Reinigung der Arbeitsbereiche bevorzugt mit Industriestaubsauger oder zentralen Staubsauganlagen

string

Abb. 19
Reinigung von Tunnelofenwagen mit beweglichen, speziell angepassten Erfassungseinrichtungen