DGUV Information 208-057 - Einsatz von Schleppern und Anhängern als Routenzüge (...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
DGUV Information 208-057 - Einsatz von Schleppern und Anhäng...
DGUV Information 208-057 - Einsatz von Schleppern und Anhängern als Routenzüge (DGUV Information 208-057)
Titel: Einsatz von Schleppern und Anhängern als Routenzüge (DGUV Information 208-057)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 208-057
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Einsatz von Schleppern und Anhängern als Routenzüge
(DGUV Information 208-057)

Information

string DGUV
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung
Spitzenverband
string

Stand der Vorschrift: Oktober 2020

string
Inhaltsverzeichnis Abschnitt
  
Definition der Begrifflichkeiten 1
Ausbildung von Routenzugfahrern und Routenzugfahrerinnen 2
Gesundheitliche Belastungen für Routenzugfahrerinnen und Routenzugfahrer 3
Physische Belastungen 3.1
Psychische Belastung 3.2
Betriebsanweisung und Unterweisung 4
Beschaffenheitsanforderungen 5
Allgemeines 5.1
Sicherheitstechnik 5.2
Zugfahrzeug/Schlepper 5.3
Anhänger 5.4
Sicherer Betrieb von Routenzügen 6
Allgemeine Anforderungen an Fahrzeuge und Anhänger 6.1
Sicht- und Funktionsprüfung durch die Zugführerin oder den Zugführer vor Einsatz des Routenzugs 6.2
Verkehrswege und Verkehrsflächen 6.3
Fahrwege beim Einsatz von Routenzügen 6.3.1
Ungeeignete Geometrie der Verkehrswege 6.3.2
Fahrwege im Kurvenbereich 6.3.3
Funktionsflächen (Be-/Entladebereich) 6.3.4
Fahrzeuge/Anhänger 6.4
Nicht angepasste Geschwindigkeit 6.4.1
Unkontrolliert bewegte Ladung 6.4.2
Ungeeignete Routenzuglänge 6.4.3
Be- und Entladestellen 6.4.4
Kuppelprozess 6.4.5
Beleuchtung 6.4.6
Fahrerinnen und Fahrer von Routenzügen und Beschäftigte an den Schnittstellen 6.5
Wie wird die Sicht des Fahrers bzw. der Fahrerin beeinflusst? 6.5.1
Wie wird vermieden, dass Personen beim (An-)Fahren zwischen die Anhänger treten? 6.5.2
Fahrerlose Routenzüge 6.6
Sondereinsätze von Routenzügen 7
Mitnahme von Personen 7.1
Befahren von Steigungen und Gefällstrecken 7.2
Instandhaltung und Prüfung 8
Literatur  

Orientierungshilfe für den Arbeitsschutz

In den letzten Jahren kann eine steigende Verbreitung von Routenzügen als innerbetriebliches Transportmittel z. B. in der Automobilindustrie und verstärkt auch in anderen Branchen beobachtet werden. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass mit einem Routenzug auf effiziente Weise unterschiedlichste Ladungsträger in kleinen Losen und hoher Frequenz gebündelt an unterschiedliche Orte transportiert werden können. Hierdurch kann der innerbetriebliche Staplerverkehr reduziert und das Unfallgeschehen durch innerbetrieblichen Transport verringert werden.

Neben herkömmlichen Systemen, die vollständig vom Menschen bedient und gesteuert werden, setzen sich halbautonome Fahrzeuge sowie fahrerlose Transportsysteme (FTS) immer mehr durch. Die fahrerlosen Routenzugsysteme zählen zur Gruppe der FTS.

string

Abb. 1
Routenzug mit Sitzschlepper und Anhänger U-Frame

Impressum

Herausgegeben von:
Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)
Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de

Sachgebiet Intralogistik und Handel
des Fachbereichs Handel und Logistik der DGUV

DGUV Information 208-057
zu beziehen bei Ihrem zuständigen Unfallversicherungsträger oder unter
www.dguv.de/publikationen Webcode: p208057

Bildnachweis
Titelbild: © Studio Gi/stock.adobe.com;
Abb. 1, 2, 4, 8, 10, 11, 13-15, 20, 22, 24, 25, Tabelle 2 Spalten 3, 6-8, 10,11:
© Gabriel-Transortsysteme GmbH;
Abb. 3, 5-7, 9, 12, 16, 21, 23, 26: © Jungheinrich AG;
Abb. Tabelle 2 Spalten 2, 9: © STILL GmbH;
Abb. Tabelle 2 Spalten 4, 5: © JUNG Hebe- und Transporttechnik GmbH;
Abb. 17-19: © DGUV