DGUV Information 206-030 - Umgang mit psychisch beeinträchtigten Beschäftigten H...

Online-Shop für Schriften

Jetzt bei uns im Shop bestellen

Jetzt bestellen
Anlage 2, Leitfäden für Gesprächsvorbereitung und -durchführ...
Anlage 2
Umgang mit psychisch beeinträchtigten Beschäftigten Handlungsleitfaden für Führungskräfte (DGUV Information 206-030)

Anhangteil

Titel: Umgang mit psychisch beeinträchtigten Beschäftigten Handlungsleitfaden für Führungskräfte (DGUV Information 206-030)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DGUV Information 206-030
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Satzung

Anlage 2 – Leitfäden für Gesprächsvorbereitung und -durchführung

Leitfaden 1
Organisatorische Gesprächsvorbereitung

  • Je früher das Gespräch bei wiederholten Verhaltensauffälligkeiten geführt wird, desto besser.

  • Der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter werden Anlass und Ziel des Gesprächs genannt.

  • Inhalt und Termin des Gesprächs werden der oder dem Mitarbeitenden persönlich übermittelt.

  • Es ist für eine gute Gesprächsatmosphäre zu sorgen: Sitzordnung über Eck, Tür schließen, Getränke anbieten, Störungen vermeiden.

  • Für das Gespräch ist ausreichend Zeit einzuplanen.

Notizen: _____________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

Leitfaden 2
Gesprächsdurchführung

  • Was soll mit dem Gespräch erreicht werden?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welche auffälligen Veränderungen im Leistungs- und Sozialverhalten sowie im Wesen der oder des Betroffenen wurden beobachtet und sollen angesprochen werden?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Wie hat sich die Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und der oder dem betroffenen Mitarbeitenden und zwischen Team und der oder dem betroffenen Mitarbeitenden verändert?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Wie erleben die Kolleginnen und Kollegen die oder den Mitarbeitenden?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welche Ursachen für diese negative Verhaltensänderung sieht die oder der Mitarbeitende selbst (arbeitsbedingte und/oder private Ursachen)?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welche konkreten positiven Verhaltensänderungen werden von der oder dem Mitarbeitenden erwartet?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welche Wege zur Verhaltensänderung werden von der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter verbindlich eingefordert?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welche Unterstützung kann die Führungskraft oder das Unternehmen der oder dem Mitarbeitenden anbieten?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

  • Welcher Termin wird für ein erneutes Gespräch vereinbart?

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

____________________________________________________________________

Deutsche Gesetzliche
Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon: 030 13001-0 (Zentrale)
Fax: 030 13001-9876
E-Mail: info@dguv.de
Internet: www.dguv.de